Titel-Details

» Radio Tatort » 005) Schrei der Gänse

Cover - Schrei der Gänse

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

Jetzt registrieren, um Kurzbewertungen abzugeben
» Der hanseatisch-höfliche Staatsanwalt Dr. Kurt Gröninger und die zupackende Hauptkommissarin Claudia Evernich ermitteln in Bremen gegen einen rätselhaften Serientäter, der in regelmäßigen Abständen Jungen aus Internaten entführt. Als die Ermittler hinter das Zeitmuster kommen, naht schon der Stichtag für die nächste Entführung .
» Produktion: Radio Bremen, Rundfunk Brandenburg 2008
» Regie: Christiane Ohaus
» Musik: Silke Eberhardt, Sabine Worthmann, Knabenchor Unser Lieben Frauen Bremen
» Buch/Script: John von Düffel
» Umfang (CDs): 1
» Dauer: 46 Minuten
» ISBN: 9783867173315

» VÖ: 2008-11-21
» eine Produktion von HörverlagWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Radio Tatort (005) Schrei der GänseDer ARD-Radiotatort - diesmal aus Bremen.

Eine verschwundene Gans - das klingt nach allem, aber nicht nach einem Fall für die Kripo. Und doch könnte hinter diesem Vorfall eine ganze Menge mehr stecken. Denn die Gänse dienen gewissermaßen als zweite Alarmanlage für ein Schullandheim, in dem vor einigen Jahren ein Unbekannter nachts immer wieder eingestiegen ist. Ob zu den damaligen Vorgängen eine Verbindung besteht?

Wieder muss man sich als Hörer auf ein neues Team einlassen. Wobei Team diesmal nicht der richtige Begriff zu sein scheint. Denn Kommissarin Claudia Evernich ist vielmehr darauf bedacht ihre Ermittlungen allein durchzuziehen. Ungern lässt sie sich von anderen in ihre Arbeit hineinreden. Auch nicht vom neuen Rechtsanwalt Kurt Gröninger, der allerdings gar nicht so sehr den Paragraphenreiter gibt wie Frau Evernich befürchtet.

Der Fall selbst ist gut. Ein etwas unscheinbarer Beginn, der aber recht bald die weitere Richtung klar vorgibt. Und diese verspricht ein interessantes Debut für die Bremer Kripo zu werden. In der Tat - über weite Strecken schafft man es den Hörer zu fesseln und in die Ermittlungen miteinzubeziehen. Dann aber erfolgt am Ende ein Bruch, den man als ziemlich unbefriedigend bezeichnen muss. Denn obgleich noch eine Menge Fragen im Raum schweben, bricht das Geschehen plötzlich ab. Der erste unwillkürliche Gedanke war, dass möglicherweise einfach nur die Anlage einen kleinen Hänger hat. Allerdings ist es in der Tat das Hörspiel, das sich das Ende einfach gespart hat.

Bei Radio-Hörspielen scheint es fast schon zum guten Ton zu gehören, dass man sich hinsichtlich der musikalischen Untermalung etwas besonderes einfallen lassen muss. Hier kommt das Hörspiel ebenfalls mit einem sehr eigenen - indiduellen - Stil daher. Von der Instrumentenbesetzung sehr minimalistisch gehalten, was sich aber nicht vom quantitativen Einsatz während des Hörspiels sagen lässt. Man passt sich der Thematik sehr gut an, indem man z.B. immer wieder kurze Sequenzen aus "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" einfließen lässt. Zudem noch die Kinderlieder, die vom Knabenchor Unser Lieben Frauen in Bremen beigesteuert werden. Da hat man sich in der Tat Gedanken, um eine stimmige und außergewöhnliche Untermaltung gemacht, die perfekt zur Thematik passt.

Viele Sprechernamen sagen mir hier zwar nichts, was allerdings nicht das geringste zu bedeuten hat. Alle machen ihre Sache hier sehr überzeugend. Ausrutscher gibt es keine. Das gilt für Haupt- wie Nebenrollen gleichermaßen. Selbst der wohl jüngste im Bunde - Florian Scheffel als Alexander - schlägt sich einwandfrei.

Gewohnt hochwertig fällt beim Hörverlag das optische Drumherum aus. Das Booklet beherrbergt einige zusätzliche Informationen zum Ermittlerteam sowie Fotos aus den Studios.

Fazit: Ein gelungener Fall, der gut aufbereitet wird, dann aber auf ein vernünftiges Ende leider völlig verzichtet, so dass man sich des Eindrucks nicht erwähren kann, dass hier noch etwas fehlt und man gewissermaßen den Easy-Way-out genommen hat. Insgesamt aber trotzdem gute Unterhaltung für Krimi-Freunde mit einer pikanten, gut aufgezogenen Thematik.

Note 2


4


Fandest du diese Rezension hilfreich?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Marion Breckwoldt Claudia Evernich
Markus Meyer Kurt Gröninger
Gerd Baltus Heimleiter
Thomas Roth Junger Polizist
Franziska Schubert Junge Polizistin
Tom Quaas Sebastian Carl
Ilja Roßbander Benjamin Jensen
Florian Scheffel Alexander


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoertipps.deDirektlink zur Rezension10 von 15
»www.hoerspieltipps.netDirektlink zur Rezension10 von 15
»www.hoerspielhoelle.deDirektlink zur Rezension13 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!



Kritiken



Bei Amazon bestellen

Hörer-Meinungen

Die PSI-Akten - Burning Grace | Kommentar von Kotbatzen

Edgar Allan Poe - Lebendig begraben | Kommentar von Tom

Hörbuch - Die Psychologie sexueller Leidenschaft | Kommentar von Kanu

Wendy - Die geheimnisvolle Reiterin | Kommentar von Nina

Einzelhörspiel - Der Novembermann | Kommentar von Jochen Odendahl

TKKG - Operation Hexen-Graffiti | Kommentar von Helge W. Steinmann/Bomber


Neueste Aktivität

22.05.2016 - 17:06: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Star Wars - The Clone Wars - Der Hinterhalt / Der Angriff der Malevolence

18.05.2016 - 15:48: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Mark Brandis - Metropolis-Konvoi

17.05.2016 - 11:46: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Knickerbockerbande - Der Schrei der goldenen Schlange

09.05.2016 - 14:25: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Hörbuch - Er ist wieder da

07.05.2016 - 13:26: Ein Besucher hat einen neuen Rezensionslink zu folgender Produktion hinzugefügt: Edgar Wallace - Die Toten Augen von London

07.05.2016 - 09:31: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Knickerbockerbande - Der Schatz der letzten Drachen

07.05.2016 - 02:43: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die letzten Helden - Das Meer der verlorenen Seelen

29.04.2016 - 23:39: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselserie (H.G. Francis) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten

29.04.2016 - 00:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Dreamland Grusel - Der Freak von Soho

27.04.2016 - 20:49: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Hörbuch - Risiko