Titel-Details

» Schnuffel » 001) Das Geheimnis der Möhre

Cover - Das Geheimnis der Möhre

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

Jetzt registrieren, um Kurzbewertungen abzugeben
» Die Hörspiel-Serie zum Erfolgs-Hit!

Ein märchenhaftes Hörspiel-Abenteuer vom niedlichen Hasen Schnuffel. Zusammen mit seiner Freundin Schnuffelienchen und der Happy-Honighummel Brummi erlebt er zauberhafte Geschichten im bunten Knuddeltal.

Im Knuddeltal, zwischen grünen Wiesen und bunten Blumen, wohnt der kleine Hase Schnuffel. Eines morgens findet seine Freundin Schnuffelienchen eine Möhre die sprechen kann! Schnuffel und auch die Honighummel Brummi trauen ihren Ohren kaum: Die Möhre ist eigentlich ein Zauberbärchen aus dem Zauberwald und hat sich aus Versehen verwandelt! Um ihr zu helfen, müssen die Freunde einige Abenteuer bestehen: Im Zauberwald finden sie magische Kräuter, und dann sind da noch der freche Hase Muffel und sein Kumpel Diddi Dreckschein, die die Möhre klauen wollen. Die Zeit wird knapp! Werden sie das Zauberbärchen retten können?
» Regie: Kai Hohage
» Musik: Kai Hohage
» Buch/Script: Kai Hohage
» Umfang (CDs): 1

» VÖ: 2008-11-07
» eine Produktion von EuropaWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Schnuffel (001) Das Geheimnis der MöhreSchnuffel hat vor allem wegen nerviger Klingeltonwerbung Ruhm erlangt. Dass man eine solche Marke nun auch als Hörspiel ausschlachtet, ist aus marketingsicht durchaus nachvollziehbar, weckt bei mir im Vorfeld allerdings vor allem eines: Skepsis. Nunja, versuchen wir mal die nervige Werbung drumherum mitsamt allen Vorurteilen auszublenden und uns nur auf das Hörspiel zu konzentrieren.

Das Hörspiel ist mit "ab 3 Jahren" angegeben und ziemlich genau auf eine solche Zielgruppe zugeschnitten. Das zeigt sich nicht nur beim inhaltlichen Part, sondern auch bei allem drum und dran, den Dialogen, Charakteren, deren Tiefe und dem allgemeinen Erzählstil. In dieser Beziehung erinnert mich einiges erinnert mich hier sehr an die blauen Gestalten namens "Schlümpfe". Doch gibt es zu den erst kürzlich erschienen diesbezüglichen Hörspielen auch einige Unterschiede.

Knuddeltal, das ist eine Welt voll Spaß und Sonnenschein. Es ist frühmorgens als sich Schnuffelienchen allein auf dem Weg macht und an einen Brunnen gelangt aus dem Hilferufe ertönen. Sofort eilt sie dem Unbekannten zu Hilfe, befördert sich unbedachterweise aber selbst in eine Falle. Gut nur, dass Schnuffel und Brummi, die Honigbiene schon auf der Suche nach ihr sind...

Sonderlich gehaltvoll ist die Geschichte ja nun nicht. Dafür aber recht nett gemacht und dürfte den Hörern der Zielgruppe sicherlich Spaß bereiten. Es geht immer mal wieder hin und her und auch wenn man sich dabei meist recht eindimensional zeigt, so ist es doch ganz nett, dass man für "Gegenspieler" und damit weitere Abwechslung gesorgt hat.
Wenn man sich vor Augen hält, dass dies eine Geschichte ist, der auch dreijährige gut folgen können sollen, so darf man die einfache Strickweise eigentlich kaum kritisieren. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass das alles etwas lang ausgefallen ist. Zumindest vor dem Hintergrund eines recht dünnen Plots.
Auf der Suche nach einfacher Unterhaltung wird man hier jedenfalls fündig, zu viel mehr darf man jedoch nicht erwarten. Wer lehrreiche Stoffe sucht, der greift wohl eher zu anderen Produktionen.

In Sachen Musik und Geräusche bietet sich ein Bild, das ich so nicht unbedingt erwartet hätte. Beides ist recht präsent und unterstreicht so recht prima die Atmosphäre des Hörspiels.
Die Liedeinlagen hätte es imho nicht unbedingt gebraucht, aber mit Blick auf die Zielgruppe gehen diese doch in Ordnung. Zumal sie nicht überpräsent und gar so nervig ausgefallen sind wie in den Klingeltonwerbungen.

Natürlich, natürlicher, authentisch ist nicht unbedingt der Wahlspruch für die hier gewählte Art zu sprechen. Nun, handelt es sich ja nicht um Menschen, sondern Hasen und anderes Getier, die hier ihren erstmaligen Auftritt feiern. Schnuffelienchen könnte manch älterem Hörer zwar auf Dauer etwas auf den Wecker fallen, aber für eben jene ist das Hörspiel nicht gemacht. Amüsieren kann man sich im fortgeschrittenen Alter dafür umso mehr über Didi Dreckschwein mit seinem Berliner Dialekt. Dieser hat sogar mich prächtig unterhalten. Ansonsten kann man die Sprecherleistungen eigentlich nur als an die Art des Hörspiels angepasst bezeichnen.

Stichwort Erzähler. Von diesem hätte es insgesamt etwas weniger geben dürfen. Dann wäre das Tempo auch etwas höher ausgefallen.

Fazit: Ein Hörspiel, das zuallererst für die jüngsten Hörer gedacht ist. Von der Art her ist das ganze vergleichbar mit den Schlümpfen, wenngleich hier alles auf einer längeren Spieldauer aufgerollt wird. Dadurch ergibt sich natürlich noch ein etwas dünneres Bild, aber kein unbedingt schlechtes. Recht solide bis ganz nett. Nicht mehr, nicht weniger.

Note 3


3


Fandest du diese Rezension hilfreich?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Tobias Häusler Erzähler
Julian Kalthoff Schnuffel
Karin Ernst Schnuffelienchen
Kai Hohage Brummi
Ines Rüchel Zauberbärchen und Möhrchen
Kai Hohage Muffel
Jörg Schwedler Diddi
Elena Osterholz Kastanie


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoerspielhoelle.deDirektlink zur Rezension2 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!



Kritiken



Bei Amazon bestellen

Hörer-Meinungen

Gruselkabinett - Carmilla, der Vampir | Kommentar von Akuji

Gruselkabinett - Die Familie des Vampirs | Kommentar von Akuji

Edgar Allan Poe - Lebendig begraben | Kommentar von Tom

Hörbuch - Die Psychologie sexueller Leidenschaft | Kommentar von Kanu

Wendy - Die geheimnisvolle Reiterin | Kommentar von Nina

Einzelhörspiel - Der Novembermann | Kommentar von Jochen Odendahl


Neueste Aktivität

01.12.2016 - 18:24: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die drei ??? - Feuermond

01.12.2016 - 17:18: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Hörbuch - Der Wüstenplanet (Teil 2)

01.12.2016 - 09:35: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Lady Bedfort - und die Burgess-Tragödie

30.11.2016 - 23:23: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Arwinger - Kind des Pestschiffes

27.11.2016 - 18:38: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Originale - Peter und der Wolf / Der Nussknacker

27.11.2016 - 07:08: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselserie (H.G. Francis) - Frankensteins Sohn im Monsterlabor

09.11.2016 - 12:58: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Hörbuch - Blutnacht

06.11.2016 - 12:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Originale - Dracula - Jagd der Vampire

06.11.2016 - 11:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Star Wars - The Clone Wars - Der Hinterhalt / Der Angriff der Malevolence

04.11.2016 - 22:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: John Sinclair - Das Horror-Schloss im Spessart