Titel-Details

» Abseits der Wege » 001) Unweit
Cover - Unweit

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

13 / 15

Jetzt registrieren, um Kurzbewertungen abzugeben
» Es war die Nacht vor dem großen Fest, die alles veränderte. Gaston Glück hatte Wanderer im Gasthaus von den Prupurnen Prüfern flüstern hören: Sie seien auf der Suche nach dem Welkenwerk, und niemand wusste, wem sie dienten. Es war diese Nacht, die nicht das Unheil ahnte...denn der Herbst war die Zeit und alle Zeit war der Herbst...
» Regie: Volker Sassenberg
» Umfang (CDs): 1

» VÖ: 2007-02-16
» eine Produktion von UniversalWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Abseits der Wege (001) Unweit
Wo unter Schatten verborgen
Bäche fließen und Wälder rauschen -
wo manche furchtsam vor dem Blendwerk fliehen
und kalte Faiyen ihrer Pfade ziehen -
tef im Dickicht die Unlichen lauschen
dem Wind und dem Flüstern,
nachts und bei Tag -
mit funkendelnden Augen ... gen Tiefenhag.

Volker Sassenberg beschreitet mit "Abseits der Wege" seine ersten Wege auf dem Pfad der Fantasy-Hörspiele. Die Produktion wurde im Vorfeld groß angekündigt und mit Superlativen gewiss nicht gespart. Nun ist das erste Kapitel also da. Was erwartet die Hörerschaft?

Zunächst mal das "luxuriöse Packaging" - das in der Tat ein wenig edler daherkommt als "normale" Hörspiel-CDs. Goldprägungen sind sicherlich keine alltägliche Sache im Hörspielgeschäft. Das sieht schonmal nicht schlecht aus. Die Plastikverpackung fällt auch ein klein wenig hochwertiger aus. Gerade aber das Cover und insbesondere das Inlay sind dann doch eine ziemlich herbe Enttäuschung und mit Sicherheit kein Grund für den Anspruch auf den Spitzenplatz. Über das Cover mag man mit Sicherheit geteilter Meinung sein, mein Fall ist es aber nicht. Da schmeichelt ein Blick ins Innere dem Auge schon eher. Das Inlay selbst jedoch bietet nur die Standardinformationen auf zwei Seiten, sprich Sprecher- und Produktionsdetails. Das ist zwar durchaus ausreichend, jedoch hat man sich da angesichts der Ankündigungen deutlich mehr versprochen. Ein paar Hintergrundinformationen zum Hörspiel über die vielzahl der da neu auf einen einprasselnden Begriffe, Wesen und Protagonisten wären mir auf jeden Fall allemal lieber gewesen als ein aufwändiges "Packaging".

Unheilvolle Andeutungen leiten das Hörspiel ein, die völlig ohne Zusammenhang für weitere Minuten im Raum schweben. Mitten hineingeworfen in eine fremde Welt sucht man nach Orientierung, wird vom Erzähler dabei auch scheinbar sofort an der Hand genommen, doch so oft man versucht diese zu greifen, so gelingt es doch nie. Namen, Phrasen wabbern einem entgegen. Gut, dass sich da recht schnell eine Hauptfigur herauskristallisiert. Doch die Hintergründe bleiben an vielen Stellen unerklärt, mehr als Andeutungen gibt es zunächst nicht. Mit dem Erscheinen des Purpurnen Prüfers gerät die Handlung langsam aber sicher in Fahrt. Genauso schnell wie es aber angefangen hat interessanter zu werden fährt man das Tempo wieder zurück, überlässt dem Erzähler das Wort. Erneut sind es Nebelschwaden, die den Hörer umwabern. Der Wald - die Faiyen - das Welkenwerk - irgendetwas scheint es damit auf sich zu haben - nur was?
Das Hörspiel wurde bereits im Vorfeld als episch und mit einer tragenden Rolle des Erzählers angekündigt - und das scheint sich in der Tat zu bewahrheiten. Endlos dehnt sich die Handlung - ohne, aber dass wirklich etwas wesentliches passieren würde - oder zumindest etwas, was man auch wirklich als wesentlich empfindet. Sarkastisch könnte man das Ganze als langweiligen Spaziergang durch den Wald bezeichnen - nur, dass in dem Wald eben nicht so alles nach weltlichen Gesetzen abzulaufen scheint. Als es dann wirklich loszugehen scheint bricht man kurzerhand ab und schaltet an einen anderen Ort, der nahezu völlig ohne Bezug zum bisherigen steht. Dennoch gestaltet sich die kurze Episode rund um den König direkt wesentlich interessanter als das vorangegangene, welches durch seine mysteriösen Andeutungen sicherlich auch einen gewissen Reiz auszuüben vermag, dem es aber einfach wesentlich an Substanz fehlt. Dann wieder zurück. Zwischen mehreren Orten und Personen wechselt man hin und her. Wie es der Prüfer und Ganton Glück wieder zurück geschafft haben erfährt man nicht. - Wie das Hörspiel begann, so endet es auch. (Noch) nichtssagende Andeutungen über die Vergangenheit.
Verloren in einer fremden Welt - so fühlt man sich während der gesamten 79 Minuten. Das zweite große Problem daneben ist der hohe Anteil der Erzählertexte, die aber genauso wenig Klarheit in das Bild bringen. Epische Breite hin oder her - nur mit Andeutungen allein kann man kein spannendes Hörspiel zaubern.

Dass Sassenberg durchaus in der Lage ist zu zaubern, beweist er auf andere Weise. - Grandios, nein schlichtweg genial ist die musikalische Untermalung der Produktion. So muss sich ein Fantasy-Hörspiel dieser Art anhören. In Zusammenarbeit mit dem Symponic Silence Orchestra und den Vision Sound Studios/Bukarest, Soundful Products Studios/Hegenheim und Finians Regenbogen hat man einen Soundtrack geschaffen, der in der Tat filmreif ist, zwar noch nicht die Ohrwurmqualitäten eines "Herr der Ringe" hat, aber auf dem besten Wege dazu ist. In dieser Hinsicht muss man sich nichts vormachen, Sassenberg ist einfach ein Meister seines Fachs, bei dem man kein 0815-Gedudel erwarten muss.

Eine "First-Class Sprecherliste" wurde im Vorfeld angekündigt. Nun, schlecht ist der Sprechercast in der Tat nicht. Jedoch liest sich "First-Class" dann doch noch ein klein wenig anders und hört sich auch etwas anders an. Die Namen der Protagonisten wirken in der Tat schon manchmal ein wenig seltsam. Sei es nun der Knorpelgnom Po, der Hauptmann Heldentod oder die Hauptfigur Gaston Glück. Inwiefern diese Art von Wortspielen gelungen oder angebracht sind, muss wohl aber jeder für sich entscheiden. Gaston Glück (Timmo Niesner) ist ein lebenslustiger Geselle, der seine Zeit im Normalfall gerne mit seinen Freunden verbringt. Jedoch soll sich mit der Begegnung des Purpurnen Prüfers (Karl Schulz) eine ganze Menge in seinem Leben ändern. Die Begleiterin des Prüfers Myrell (Diana S. Borgwardt) scheint mehr im Schilde zu führen, als manche ahnen. Und im Gasthaus von Gastons Vaters Tebald Glück (Jürgen Kluckert) geht es ebenfalls nicht so ganz mit rechten Dingen zu.

Fazit: Der Start der Serie wird den Ankündigungen mit Superlativen leider nicht mal im Ansatz gerecht. Und dabei darf man ihr durchaus bescheinigen, dass sie eigentlich Potential hätte. Und das nicht nur ob des absolut opulenten Scores und der - im positiven Sinn - detailverliebten technischen Bearbeitung, was das Hörspiel letztendlich auch für einer übermäßig schlechten Wertung rettet. Man mag dem Hörspiel vielleicht zugute halten, dass es ja die erste Folge der Serie ist und es so seine Zeit braucht, Charaktere einzuführen, etc. - jedoch greift dies bei einer Spielzeit von knapp 80 Minuten nicht mehr. Man kann eine Geschichte nicht nur auf Fragezeichen aufbauen, insbesondere wenn man sich noch in einer völlig neuen Welt wiederfindet. Sicherlich sind einige der Andeutungen durchaus interessant und sogar reizvoll, nur das allein genügt (mir zumindest) nicht. Etwas weniger psychedlischer und etwas stringenter erzählt - dann klappts auch mit dem Hörer. So ist dieses erste Kapitel der Serie wohl in allererste nur etwas für fanatische Sassenberg-Fans.

Note 3


3


0 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Heinz Ostermann Erzähler
Timmo Niesner Gaston Glück
Stefan Krause Dungring
Hannes Maurer Halmir
Diana S. Borgwardt Myrell
Karl Schulz Purpurner Prüfer
Jürgen Kluckert Tebald Glück
Reiner Schöne Orton Wasserpforte
Martina Treger Motzblatter
Volker Sassenberg Knorpelgnom Po
Heinz-Werner Krähkamp Hauptmann Heldentod
Tim Moeseritz Calypso
Raimund Krone Chronist
Valentina Singott Lyssandrer
Christian Gaul Novize
Maria Sumner Träumende


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoertipps.deDirektlink zur Rezension8 von 15
»www.hoerspielmaniac.deDirektlink zur Rezension3 von 5


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!



Kritiken



Bei Amazon bestellen

Hörer-Meinungen

Die PSI-Akten - Burning Grace | Kommentar von Kotbatzen

Edgar Allan Poe - Lebendig begraben | Kommentar von Tom

Hörbuch - Die Psychologie sexueller Leidenschaft | Kommentar von Kanu

Wendy - Die geheimnisvolle Reiterin | Kommentar von Nina

Einzelhörspiel - Der Novembermann | Kommentar von Jochen Odendahl

TKKG - Operation Hexen-Graffiti | Kommentar von Helge W. Steinmann/Bomber


Neueste Aktivität

28.07.2016 - 14:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gabriel Burns - Die Totenmaschine

28.07.2016 - 14:10: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Hexerin - Die Hexerin

27.07.2016 - 21:58: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselserie (H.G. Francis) - Das Duell mit dem Vampir

26.07.2016 - 21:42: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Ordensschwester Amelie - Doppelt beerdigt

25.07.2016 - 00:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Offenbarung 23 - Tupacs Geheimnis

13.07.2016 - 02:25: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Hörbuch - Die Bourne-Identität

11.07.2016 - 18:52: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Fünf Freunde - und der siamesische Königsdrache

09.07.2016 - 19:48: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselserie (H.G. Francis) - Frankensteins Sohn im Monsterlabor

07.07.2016 - 14:04: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Originale - Dracula - Jagd der Vampire

07.07.2016 - 13:56: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Das Geheimnis um TKKG (Neufassung)