Titel-Details

» Gruselkabinett » 015) Der Freischütz
Cover - Der Freischütz

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

Jetzt registrieren, um Kurzbewertungen abzugeben
» Eine kürfürstliche Gegend um 1800: Der junge Amtschreiber Wilhelm liebt des Försters Tochter Käthchen. Die einzige Möglichkeit, den Vater dazu zu bewegen, ihm die Hand der Geliebten zu gewähren, besteht für Wilhelm darin, sich als sein würdiger Nachfolger in der Erbförsterei zu erweisen. Leider ist er alles andere als ein sicherer Schütze. Wilhelm ist jedoch jedes Mittel recht, das kurfürstliche Probeschießen zu bestehen – sogar ein Pakt mit dem Teufel ...
» Buch/Script: Johann August Apel
» Umfang (CDs): 1
» ISBN: 9783785732540

» eine Produktion von Titania MedienWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Gruselkabinett (015) Der FreischützFür die 15. Folge des Gruselkabinetts hat das Team um Stephan Bosenius und Marc Gruppe auf ein recht klassisches Werk zurückgegriffen. Johann August Apels Erzählung (ursprünglich "Die Jägerbraut") handelt von einem jungen Paar, dessen erhoffte Ehe zum scheitern verurteilt scheint, da der Vater von Kätchen nur einer Heirat mit einem Jäger zustimmen will, damit dieser eines Tages dessen Forstgeschäfte weiterführen kann. Doch glücklicherweise hat Wilhelm das Jägerhandwerk vor längerer Zeit gelernt, noch bevor er schließlich in die sitzende Tätigkeit eines Amtsschreibers gewechselt ist. Jedoch seine Schießkünste scheinen ein wenig eingerostet. Und bereits in einer Woche soll die Prüfung stattfinden, bei der er einen Meisterschuss abgeben muss, vor dem es ihm jetzt schon ängstigt. Doch aus Liebe zu Kätchen wirft er die Flinte nicht ins Korn und übt selbst nachts versessen weiter. Dabei begegnet ihm der Stelzfuß, welcher ihm einige besondere Kugeln überlasst, die aus Wilhelm einen reinen Wunderschützen machen. Doch schon bald neigt sich der Kugelvorrat dem Ende entgegen. Das Unheil nimmt seinen Lauf.

Die Geschichte verläuft ganz dem Muster eines klassischen Dramas. Dabei nimmt der Gruselaspekt zunächst nur einen geringen Teil ein, wenn auch die Rolle des Teufels eine recht große ist. Das Geschehen wird dabei spannend inszeniert und weiß von Anfang bis Ende zu fesseln. Für besondere Bindung beim Hörer sorgt die scheinbar ausweglose Situation des Wilhelm, der aus reiner und vollkommener Liebe keinen anderen Ausweg sieht als mithilfe der besonderen Kugeln den Meisterschuss zu bestreiten, jedoch mit dem Wissen, dass drei der Kugeln vom Teufel persönlich gelenkt werden. Dabei überhört er die mahnenden Stimmen seiner toten Mutter, die aus dem Jenseits zu ihm spricht, wie auch traumhafte Andeutungen auf das Unglück.
Wer seinen Spaß an schauerlich angehauchten Stücken der Romantik hat und wem demzufolge auch eine an vielen Stellen etwas ältere Sprechweise nicht stört, der dürfte sich durch dieses Hörspiel gut unterhalten fühlen. Denn interessant ist die Story von Beginn an. Der Grusel, der hier geboten wird, agiert anders als man es von Serien neueren Jahrgangs gewohnt ist. Für mich stellt aber gerade jener Punkt ein großes Plus dieser Reihe dar.

Äußerst gelungen ist die Wahl des Sprechercasts. Glaubhaft tragen die Sprecher das Geschehen vor und vermitteln ihm trotz der manchmal etwas ungewohnten Redeweise Lebendigkeit. Auch, wenn mir der Name bis dato nicht oft begegnet ist, so ändert dies nichts an der überzeugenden Darbietung von Marius Clarén als Wilhelm. Mit Jürg Löw als Gefängniswärter, Jürgen Thormann als Stelzfuß, Heinz Ostermann als Geisterkutscher und Tobias Kluckert als Jägerbursche hat man aber gleichfalls auch bekannte Sprechergrößen mit an Bord. Insgesamt eine mehr als runde Sache.

Dem Stoff und Geist dieses Werkes entsprechend fallen die Musikeinsätze aus, welche sofort für passende Stimmung sorgen. Hier setzt man ganz klar auf Individualität und Eigenständigkeit. Die Effekte sind gleichsam stark und stets realistisch. So geht auch dieser Punkt als sehr gut in die Gesamtwertung ein.

Fazit: Eine Geschichte, die einen zunächst vollkommen in Sicherheit wiegt, sich dann aber vermehrt ins tragische verkehrt. Der Grusel ist hier eher auf zwischenmenschlicher Ebene anzutreffen. Eine durchweg interessante und spannende Story, die sehr gut umgesetzt wurde. Was will man mehr? Wer auf der Suche nach Actionkrachern ist, für den ist die "Gruselkabinett"-Reihe von Titania wohl ohnehin nicht das richtige. Wer jedoch Spaß an nicht minder spannenden Werken der Schauerromantik hat, der sollte hier unbedingt reinhören.

Note 1


5


2 von 2 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Marius Clarén Wilhelm
Jochen Schröder Förster Bertram
Dagmar von Kurmin Anne, seine Frau
Luise Helm Käthchen, seine Tochter
Tobias Kluckert Rudolf, Jägerbursche
Jürgen Thormann Stelzfuß
Inken Sommer Hexe
Heinz Ostermann Geisterkutscher
Evelyn Maron Geist der Mutter
Norman Matt Samiel
Uwe Büschken Kommissarius
Jürg Löw Gefängniswärter


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.re-flexion-kult.deDirektlink zur Rezension6 von 10


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!



Kritiken



Bei Amazon bestellen

Hörer-Meinungen

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Schweizer Robinson Familie | Kommentar von Marc Hairapetian

TKKG - Das unheimliche Haus | Kommentar von Tina


Neueste Aktivität

08.12.2017 - 22:13: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Point Whitmark - Hauptrolle: tot

07.12.2017 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Schnuffel - Das Geheimnis der Möhre

06.12.2017 - 18:38: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Wallander - Der unsichtbare Gegner

04.12.2017 - 22:07: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Hörbuch - Das Känguru-Manifest

28.11.2017 - 23:20: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi

28.11.2017 - 23:19: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi

28.11.2017 - 23:09: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem

28.11.2017 - 22:52: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem

28.11.2017 - 22:44: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Die Originale - Die Schweizer Robinson Familie

28.11.2017 - 14:16: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: End of Time - Zwei Minuten