Titel-Details

» Vampira » 005) Niemandes Freund
Cover - Niemandes Freund
Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

» ... Anne Smith lag mit aufgerissenen Augen in einer verlassenen Seitengasse, als Landru ihre Adern öffnete. Er brauchte sie nicht einmal zu berühren, um Zugriff auf ihren kostbaren Saft zu erlangen. Wie schon einmal, erschuf er mittels Magie das Replikat eines lilienförmigen Kelchs, in welchen Annes Blut pulste, bis ihre Gefäße leer waren...
» Umfang (CDs): 1

» VÖ: 2007-02-20
» eine Produktion von Lübbe AudioWebseite des Labels

Jetzt hören auf Spotify (Web-Player).

Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Vampira (005) Niemandes FreundWas bisher geschah...
Wieder startet das Hörspiel mit einer etwa fünfminütigen Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse. Für Neueinsteiger sicherlich keine schlechte Sache, allen, die aber ohnehin schon wissen, was passiert ist, kann man nur empfehlen diesen Track zu überspringen. Denn wenn man jedes Mal das gleiche mit einer kurzen Erweiterung hören muss, dann ermüdet das über kurz oder lang doch. Diesmal wird die Zusammenfassung überraschenderweise nicht mehr von Barbara Ratthey, sondern von Christian Rode gesprochen. Eine Änderung gibt es auch beim Intro, bei dem Michael Habeck durch Klaus Höhne ersetzt wurde. Warum man sich dazu entschlossen hat, bleibt rätselhaft...

Noch immer halten sich Lilith Eden und Duncan bei der Reporterin McBeth versteckt. Doch Lilith scheint noch etwas wichtiges erledigen zu müssen und verabschiedet sich kurzerhand für einige Zeit. Sie trifft auf Espen Storm, der anscheinend mehr über sie und ihre Aufgabe weiß, als ihr bislang bewusst war. Mehr oder weniger unfreiwillig betritt sie eine eigenartige Parallelwelt, deren Rätsel sie nicht versteht. Und auch Landru scheint noch immer hinter ihr her.

Man versucht weiter dem Motto auf dem Cover "Gefährlich - Geheimnisvoll - Erotisch" treu zu bleiben. Doch es bleibt bei einem mehr oder minder missglückten Versuch. Fangen wir mit dem letzten Punkt an: Erotisch. Plumpe Sexszenen allein sorgen nicht immer für Interesse seitens des Hörers, zumal wenn sie für die Handlung nahezu völlig ohne Belang sind. Nunja, wer es mag. Allerdings wirkt es an mancher Stelle einfach nur verdammt plump eingestreut. Geheimnisvoll geht es genausowenig zur Sache. Das, was man da möglicherweise mit geheimnisvoll bezeichnet hat, sind irgendwelche wirren Andeutungen über einen Apfelbaum, der Kelch, nach dem Landru sucht und vielleicht noch das ach-so-rätselhafte und eigenwillige Kleid. Tut mir ja leid, aber das alles entlockt mir nicht mehr als ein müdes Gähnen, zumal die Umsetzung gerade bei diesen Punkten mal wieder ziemlich schnarchig ausfällt. Erst gegen Ende nimmt das Hörspiel etwas mehr an Fahrt auf und man ist sogar gewillt von richtiger Handlung zu sprechen. Sonderlich spannend oder gar "gefährlich" ist das Ganze aber nach wie vor nicht.
Die Charaktere fallen allesamt ziemlich blass aus. Und wenn ein Habakuk mal eben ohne ersichtlichen Grund - außer vielleicht seiner eigenen Blödheit - alle Pläne Landrus an Vampira ausplaudert, dann bleibt mir persönlich nur noch ein Kopfschütteln. Unglaubwürdiger kann man derartiges wohl kaum konstruieren. Erinnert von der Art und Weise her (nicht nur ein klein wenig) an die neuesten TKKG-Episoden.
Heißt zusammenfassend, dass die Handlung auch in dieser Episode nicht wirklich an Fahrt aufnimmt, wenngleich gegen Ende doch endlich mal etwas mehr passiert, was zumindest Hoffnung für die nächste Episode macht. Die Mischung aus gefährlichen, geheimnisvollen und erotischen Elementen will nach wie vor nicht aufgehen. Die Story verliert sich an vielen Stellen in uninteressanten Andeutungen, skruden Zusammenhängen und nicht zuletzt einer nach wie vor recht zähen Bearbeitung, auch wenn man da aus vergangenen Folgen schon schlimmeres gewohnt ist. So läuft die Handlung einmal mehr an einem vorbei - ohne, dass man danach das Gefühl hätte, bei Nichthören etwas verpasst zu haben.

Christian Rode als Erzähler macht eine gute Figur. Sein Textanteil hält sich im Rahmen, so dass diesbezügliche Kritikpunkte wie zu Beginn der Serie endgültig vergessen scheinen. Ebenfalls gut gefallen haben mir Gerrit Schmidt-Foss als Duncan und Ulrike Sturzbecher als Reporterin McBeth. Welch Wunder - diesmal verzichtet Tina Haseney völlig auf Stöhneinlagen, was das Zuhören deutlich angenehmer gestaltet. Hundertprozentig überzeugen konnte mich ihre Darbietung zwar noch immer nicht, aber sie hat sich auf jeden Fall ein weiteres Stück gesteigert. Bela B. als Landru passt recht gut zur Rolle des Übervampirs. Die weiteren Nebenrollen gehen im großen und ganzen ebenfalls in Ordnung.

Bei der Musik setzt man auf die bereits bekannten Klänge der ersten vier Folgen, die prinzipiell auch recht gut zu der Serie passen. Wenn denn nur die Handlung etwas interessanter wäre. So verhallt die Musik an vielen Stellen oft wirkungslos. Einfach, weil man denkt: jetzt geht es los. Aber dann leider doch nichts kommt. Die Effekte sind grundsätzlich ebensowenig schlecht. Gut gefallen haben mir auch die Stücke, welche bei Landrus Ankunft in Nepal eingesetzt wurden. Insgesamt fällt die technische Bearbeitung also durchaus ordentlich aus. Aber das allein reicht halt nicht.

Fazit: Spannung? Eine interessante Handlung? - Das alles sucht man nach wie vor ziemlich vergeblich. Die Serie kommt einfach nicht in Fahrt. Mysteriöse, aber völlig zusammenhangslose mysteriöse Andeutungen reichen da nicht wirklich aus. Und auch vordergründig geschieht nicht allzu viel. Landru gibt sich einer geilen Vampirnutte hin, Habakuk plaudert Vampira gegenüber mal eben alle Pläne des Obervampirs aus und diese macht sich prompt auf die Suche nach Landrus Versteck und findet dabei eine geheimnisvolle Karte. Das Ganze über 68 Minuten gestreckt. Da reißen dann auch eine ordentliche bis gute Musikuntermalung und ein im großen und ganzen anständiger Sprechercast nicht mehr viel raus. Zwar nicht die schlechteste der Vampira-Hörspiele, aber noch immer weit entfernt von der Wertung "gut". In diesem Bereich spielen momentan einfach andere Produktionen.

Note 4+


2


1 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Klaus Höhne Intro
Christian Rode Erzähler
Tina Haseney Vampira
Bela B. Landru
Gerrit Schmidt-Foss Duncan Luther
Ulrike Stürzbecher Mc Beth
Santiago Ziesmer Habakuk
Sabine Menne Hekade
Christian Schult Espen Storm
Giuliana Jakobeit Suzanne
Peter Flechtner Sanders
Udo Schenk Sean Lancaster
Dorette Hugo Anne
Mo Asumang Nona


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe