Titel-Details

» Dorian Hunter » 006) Freaks
Cover - Freaks

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

15 / 15

» Der Dämonenkiller Dorian Hunter begibt sich in New York auf die Spur eines irren Serienmörders. Doch die Opfer - ehemalige Dämonen der Schwarzen Familie, die als Freaks ihr Dasein fristen - wollen keine Hilfe. Sie wollen einen Schuldigen...
» Regie: Marco Göllner
» Musik: MoorlandMusic, Gene Hunt, Marcel Schweder
» Buch/Script: Ernst Vlcek, Marco Göllner
» Umfang (CDs): 1
» Dauer: 74 Minuten

» VÖ: 2009-07-27
» eine Produktion von ZaubermondWebseite des Labels

Jetzt hören auf Spotify (Web-Player).

Jetzt hören auf Napster

Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Dorian Hunter (006) FreaksIn New York wartet ein neues Abenteuer auf den Dämonenjäger. Und dabei wird er erneut vom Jäger zum Gejagten.

Schon der Zusammenschnitt "was bisher geschah" stellt die besondere Qualität der Bearbeitung heraus. Während andere Labels dafür gerne auf ellenlange Erzählerparts zurückgreifen, wählt Marco Göllner eine deutlich hörspieligere Variante, die zwar voraussetzt, dass man die ersten Folgen gehört hat, dann aber problemlos nochmals an die wichtigsten Ereignisse aus diesen erinnern kann.

Punkt eins, der diese Serie aus dem Hause Zaubermond so besonders macht, ist die Art und Weise wie man die Geschichte erzählt. Hat man in den vorherigen Folgen größtenteils komplett auf einen Off-Erzähler verzichtet, bedient man sich diesmal einer besondere Variante, einen solchen einfließen zu lassen. Dieser allerdings steht nicht komplett außerhalb der Geschichte, sondern ergibt sich direkt aus der ablaufenden Handlung. Ein Mann, der dem Schmerz und Leid sehr zugetan ist und diese Freude gerne auch anderen Menschen zuteil werden lässt. Frank Leary ist, wie es fast schon zu erwarten ist, ein Mitglied der schwarzen Familie und damit ein erbitterter Gegner Dorian Hunters. Von letzterem hört man in der Anfangsphase des Hörspiels nicht allzuviel, stattdessen hält zunächst einmal Frank Leary sämtliche Fäden in der Hand. Immer wieder neue Perspektivwechsel sorgen anfangs sowohl für manche Verwirrung und Ungewissheit, aber auch für Neugier und Spannung. Obwohl man vielleicht vermuten würde, dass es der Spannung eher abträglich ist, wenn man von Leary bereits viele Details seines Planes vorab erfährt, ist dem überhaupt nicht der Fall. Obgleich sich das Hörspiel über ganze 74 Minuten erstreckt, hat man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl von Langeweile. Da hat man sich der Vorlage, der man erneut ihre Herkunft an einigen Punkten recht deutlich anmerkt, äußerst geschickt genähert. Ein Hörspiel braucht einfach eine eigene Strategie des Erzählens, die Vorlage eins zu eins übertragen zu wollen, ist nicht Sinn der Sache. Und das hat Marco Göllner innerhalb dieser Serie bislang wunderbar verstanden.
Sehr schön ist auch das Aufrollen und neu verknüpfen bereits gehörter Szenen aus vergangenen Folgen. Stichwort: Henkersschwert.

Punkt zwei, der die Serie aus dem Hörspiel-Grusel-Sektor so herausstechen lässt, ist die dauerhaft vorhandene düster wirkende Atmosphäre, die mit recht moderner, kalter Musik und der geschickten Einbindung unangenehmer Hintergrundklänge, welche sich aber nicht allzu sehr aufdrängen und die man eher unterbewusst wahrnimmt, aufgzogen wird.
Die Sprecher leisten ihr übriges, um die Produktion ins Spitzenfeld zu hieven. Thomas Schmuckert ist eine hervorragende Besetzung für den kühlen Dämonenkiller. In dieser Folge läuft ihm Hans-Werner Bussinger in der fies-genialen Interpretation von Frank Leary aber deutlich den Rang ab. Der Rest ist da fast nur noch Beigabe, wobei aber auch dort alle Darbietungen absolut sitzen.

Fazit: Auch wenn man rein inhaltlich noch sehr deutlich merkt, aus welchem Sektor Dorian Hunter stammt, so schafft man mittels des herausragenden Erzählstils und der dunklen Klangkulisse ein packendes, mitreißendes und vor allem auch tatsächlich mal unheimliches Gruselhörspiel. So nett und unterhaltsam manch anderer Groschengrusel manchmal sein mag, hieran können sich einige Labels was abschneiden.

Note 1-


4


1 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher



Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoerspieltipps.netDirektlink zur Rezension12 von 15
»www.hoerspielhoelle.deDirektlink zur Rezension12 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe

14.11.2018 - 02:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Das Wirtshaus im Spessart