Titel-Details

» Der Falke » 001) Der versunkene Tempel
Cover - Der versunkene Tempel
Durchschnitts-Kurzwertung:

9 / 15

» Die beiden Archäologen Lukas Falkenberg und Werner Brandt nehmen gerade an einem Kongress in Mumbai teil, als sich die Ereignisse überschlagen. Ein Tsunami überschwemmt die gesamte Südküste Indiens und richtet verheerende Schäden an. Kurz darauf wird Brandt entführt und Falkenberg vor eine ungeheure Wahl gestellt. Doch das ist erst der Anfang...
» Umfang (CDs): 1

» VÖ: 2007-06-01
» eine Produktion von audiowerkstattkölnWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Der Falke (001) Der versunkene TempelLukas Falkenberg ist der FALKE. Ein bekannter Archäologe aus Deutschland, der zusammen mit seinem Freund und Kollegen Werner Brandt wegen eines Kongresses ein paar Tage in Indien weilt. Da geschieht es. Brandt wird von Unbekannten entführt. Die Kidnapper melden sich bei Falkenberg mit einer höchst eigenartigen Forderung. Der Falke soll in einer aufgrund einer Flutwelle aufgetauchten Tempelanlage nach einem geheimnisvollen Artefakt tauchen und dieses an die Unbekannten ausliefern. Ansonsten sehe Brandt einem schrecklichen Schicksal entgegen.

Dass ausgerechnet "Der Falke" nach dem Artefakt tauchen muss und die Gegenspieler dafür das Risiko einer Entführung auf sich nehmen und nicht auf einen anderen erfahrenen Mann aus den eigenen Reihen zurückgreifen, erscheint schon ein wenig konstruiert. Für mich ein nicht unbedingt allzu glücklicher Aufhänger für das Ganze.
Am Anfang dauert es eine gute Weile bis es richtig zur Sache geht und obgleich die Thematik eigentlich durchaus Spannung verspricht, so richtig mitreißend ist das ganze aber dann doch nie. Dabei böte sich inhaltlich durchaus einiges und auch die Laufzeit fällt nicht zu lang aus. Nur gelingt es irgendwie nicht das ganze spannend zu transportieren. So gibt es sicherlich einiges an unterhaltsamen Action-Einlagen, aber der letzte Feinschliff fehlt einfach.
Gespannt sein darf man wohl auch, wie man in den nächsten Folgen klärt, dass die Gegenspieler Falkenbergs wussten, dass in der erst durch den Tsunami entdeckten Anlage unter Wasser ein fremdartiges Artefakt ruht.

Ein weiterer Grund dafür, dass das Hörspiel nicht vollends zu fesseln vermag, ist auf alle Fälle die sehr dünne Untermalung vor allem in Hinblick auf die Effekte. Das klingt zumeist deutlich zu blass und einzig die Unterwasserszenen lassen ein wenig erahnen, was der richtige Weg wäre. Gerade ein solches Abenteuerhörspiel lebt zu einem nicht unwesentlichen Teil von den Effekten und da ist es schon schade, dass man sich in dieser Kategorie recht schwach präsentiert. Das fängt schon in der Szene an, in welcher von der Tsunami-Welle berichtet wird. Da fragt der Falke, was denn jetzt auf einmal los sei und man kann als Hörer wohl erahnen, dass sich da tumultartige Szenen des Entsetzens abspielen. Wirklich hören tut man davon allerdings nicht viel. Der nächste Punkt ist dann die Soundbombe. Sehr seltsam, das man von dieser irgendwie so gar nichts hört. Es ließen sich sicherlich noch mehr Beispiele finden. Im Vergleich zu dem, was andere Labels an druckvoller Akustik bieten muss "Der Falke" noch ein gutes Stück aufholen.
Die eingesetzten Musikstücke wissen eigentlich durchwegs zu gefallen, aber es offenbart sich hier dasselbe Problem. Nicht immer werden die Stücke optimal plaziert und so gelingt es auch nicht wirklich die Actionsequenzen mit diesen aufzupeppen. Auch hier gilt es für zukünftige Folgen noch ein wenig nachzubessern. Der Titeltrack ist aber auf alle Fälle gut gelungen.

Den Protagonisten der Serie spricht Ingo Albrecht. Eine sehr gute Wahl für die Rolle des erfolgreichen Archäologen - zumindest dachte ich am Anfang so, doch in einigen Szenen dürfte Albrecht gerne noch etwas mehr mit der Handlung mitgehen. Da wirkt er bisweilen schon ein wenig zu steif. Mario Hassert als Erzähler macht grundsätzlich keine schlechte Figur, aber auch hier kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass man noch mehr aus den entsprechenden Passagen herausholen könnte. Der Kollege des Falken wird von Bert Stevens gesprochen. Dieser liefert einen absolut souveränen Job ab. Gleiches gilt dann ebenso für den Rest des Casts.

Fazit: Mhm, schade. Irgendwie hatte ich mir angesichts der Thematik deutlich mehr von der Serie versprochen. Doch der Auftakt bleibt recht blass, sowohl was die technische Seite als auch die Story betrifft. Interesse weckt man eigentlich erst so richtig gegen Ende, wo aber eigentlich schon alles vorbei ist. Langweilig geht es handlungsmäßig zwar nicht zur Sache, da ist in den ca. 40 Minuten durchaus einiges geboten, aber das allein reicht hier nicht aus, um richtig zu fesseln. Alles in allem also eher ein durchwachsener Start. Es kann nur stärker werden.

Note 3+


3


Fandest du diese Rezension hilfreich?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Mario Hassert Erzähler
Ingo Albrecht Lukas Falkenberg
Marion von Stengel Sophe Cassell
Patrick Winczewski Adrian Teufel
Robert Missler Shahrukh
Bert Stevens Werner Brandt
Pat Murphy Professor Münchow
Horst Kurth Gangster 1
Jacek Klimontko Gangster 2


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (2)
Oliver schrieb am 18.02.2011 16:15:20 Uhr
Bewertung: k.A.

Edit: Wie schon gesagt, die klingen zum verwechseln ähnlich...

Wie hier beschrieben ist der Sprechercast vollkommen richtig. Meine Behauptung war falsch.
Tschuldigung ;)

Aber meine Frage bleibt !! ;)

MfG
Oliver
Oliver schrieb am 18.02.2011 16:12:17 Uhr
Bewertung: 9 / 15

Nun... diese Serie habe ich mir nur zugelegt, weil ich unbedingt eine Serie mit Ingo Albrecht besitzen wollte. Seine wirklich markant männliche Stimme ist sehr beeindruckend.

Insgesamt muss man der Kritik von hoerspiel3.de recht geben. In fast jeder Situation weiß man im vorraus, was passieren wird. Jedoch enttäuschte mich der Auftritt von Ingo Albrecht keineswegs.

Eine kleine Bemerkung zum Sprechercast. Marion von Stengel als Sophe Cassell kommt erst in der zweiten Folge zum Einsatz und die in der zweiten Folge aufgelistete Claudia Urbatsch in der Ersten. Die klingen aber zum verwechseln ähnlich !!! Mich würde ein Hörspiel oder nur eine Folge mit den beiden als Protagonisten sehr interessieren (Meines Wissens nach sprechen beide nur in Don Harris Folge 7 in der selben Folge, aber nicht in den selben Szenen) Weiß es jemand hier ? Bitte antworten ! ;)

Folge 2 ist ebenfalls befriedigend bis gut.

MfG
Oliver
Durchschnittliche Userwertung: 9 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoerzentrale.deDirektlink zur Rezension4 von 8
»www.hoerspielmaniac.deDirektlink zur Rezension3 von 5


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

16.12.2018 - 01:22: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Schwarm

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle