Titel-Details

» Titania Special » 004) Peterchens Mondfahrt

Cover - Peterchens Mondfahrt

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

11 / 15

» Der tapsige Maikäfer Sumsemann gehört zu einer schwer vom Schicksal geplagten Sippe, die vor Generationen ihr sechstes Beinchen eingebüßt hat. Unterstützt durch die Geschwister Anneliese und Peterchen, denen er in einer magischen Vollmondnacht flugs das Fliegen beibringt, will er es nun todesmutig vom Mond zurückholen. Ein großes Abenteuer im nächtlichen Himmel steht den Dreien bevor. Denn sie treffen auf den Sandmann, die Nachtfee und ihre Freunde und schließlich auch auf den bösen Mondmann...
» Produktion: Stephan Bosenius, Marc Gruppe
» Regie: Stephan Bosenius, Marc Gruppe
» Buch/Script: Gerdt von Bassewitz, Marc Gruppe
» Umfang (CDs): 2
» Dauer: 90 Minuten
» ISBN: 9783785741450

» VÖ: 2009-11-06
» eine Produktion von Titania MedienWebseite des Labels

Jetzt hören auf Spotify (Web-Player).

Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Titania Special (004) Peterchens MondfahrtIm Rahmen der Titania Specials haben Marc Gruppe und Stephan Bosenius die recht bekannte Geschichte von Gerdt Bassewitz vertont, die nun passend in der Vorweihnachtszeit erschienen ist. Für das nächste Jahr hat man angekündigt, den Output der Specials etwas zu erhöhen. Bereits im März wird es mit "Alice im Wunderland" weitergehen.

Geschichten vom Mann im Mond dürfte wohl jedes Kind schon mal gehört haben. Und wer Gerdt von Bassewitz Geschichte um Peterchens Reise zum Mond noch nicht kennen sollte, dem sei dieses Hörspiel absolut empfohlen.

Natürlich handelt es sich bei dem ganzen um eine Kindergeschichte, die aber nichtsdestotrotz aufgrund ihrer exzellenten Inszenierung auch Erwachsene, die solchen Stoffen keineswegs abgeneigt sind, bestens unterhalten dürfte.

Statt zu schlafen, beschließen die Geschwister Anneliese und Peterchen den Maikäfer in ihrem Zimmer zu suchen. Allerdings ist Herr Sumsemann kein typischer Maikäfer und es gelingt ihm sich anfangs vor den Kindern hinterm Vorhang zu verstecken. Doch als er wenig später hilflos auf dem Rücken liegt und das Mondlicht auf seinen Bauchpanzer scheint, bemerkt Peterchen den ängstlichen Sumsemann. Nicht nur die unglaubliche Größe des Käfers, auch die Tatsache, dass er sprechen kann verwundert die Kinder zunächst. Als sie schließlich von Sumsemanns Geschichte um dessen verlorenes Beinchen erfahren, beschließen sie unverzüglich ihm zu helfen. Und treten damit eine Reise in eine bunte Welt an...

An lebendiger Phantasie lässt es Bassewitz in seiner Geschichte wahrhaftig nicht missen. Gleich eine ganze Reihe toller, liebevoll entwickelter Figuren mischt in dieser Geschichte mit und sorgt so für Witz und Charme und einen kindgerechte Erzählton in einem Atemzug. Marc Gruppe hat sich in seinem Hörspieldrehbuch viel Zeit genommen, die einzelnen Figuren ausführlich zu beleuchten. Zumeist landet man als Hörer schon eine ganze Zeit vor Peterchen, Anneliese und Herrn Sumsemann an den unterschiedlichen Orten und bekommt so eine ganze Menge mehr mit als es sonst der Fall wäre.
Der Einfall, Sonne, Mond, Sterne und Wetter in Form von Naturgeistern vermenschlicht darzustellen, erfährt aufgrund der erstklassigen Besetzung mit großartigen Sprechern, von denen man allen voran Engelbert von Nordhausen, Jürgen Thormann und Katja Nottke nennen muss, eine große Lebendigkeit, wie sie Kinder lieben werden.

Allzu lang oder sonderlich komplex ist die Reise der drei allerdings nicht. Das Bedrohungspotential, das vom Mann im Mond (Hasso Zorn) ausgeht ist zudem stets auf einem für Kinder gut verdauliches Mass reduziert. Insofern erscheinen über 80 Minuten vielleicht fast eine Spur zu lang - ist es aber schon deshalb nicht, weil einen die bunten Charaktere stets vortrefflich zu unterhalten und in ihren Bann zu schlagen wissen.

Erzähler Joachim Pukaß ist sehr stark zurückgenommen, was ich als sehr angenehm empfand. So kommt er wirklich nur an den allernötigsten Stellen zum Einsatz und unterbricht den spielerischen Charakter der Inszenierung zu keinem Zeitpunkt.

Zahlreiche Kindersprecher mischen in diesem Hörspiel mit. Die tragenden Rollen haben aber Albert Werner und Melanie Hinze inne, welche bereits bei der ebenfalls aus dem Hause Titania Medien stammenden Serie "Anne" Erfahrung sammeln konnten und sich hier sehr gut schlagen.
Begleitet werden die beiden vom stets ängstlichen Herrn Sumsemann - phantastisch verkörpert von Axel Malzacher. Vielleicht sogar die beste Darbietung innerhalb dieses Hörspiels.

Garniert ist das ganze mit melodiöser Musik, die sich nie in den Mittelpunkt drängt, sondern sich den Dialogen unterordnet. Die Effektkulisse lebt erst dann richtig auf, wenn die Elementargeister in Erscheinung treten.

Fazit: Eine wie von Titania gewohnt sehr liebevoll aufbereitete Kindergeschichte. Nicht ganz kurzweilig zwar, dafür aber sehr lebendig und amüsant.

Note 1-


4


0 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Joachim Pukaß Erzähler
Albert Werner Peterchen
Marie Hinze Anneliese
Axel Malzacher Herr Sumsemann
Engelbert von Nordhausen Sandmann
Peter Reinhardt Der große Bär
Tobias Nath Morgenstern
Melanie Hinze Abendstern
Katja Nottke Nachtfee
Uli Krohm Donnermann
Philine Peters-Arnolds Windliese
Monica Bielenstein Blitzhexe
Uwe Büschken Regenfritz
Jürgen Thormann Eismax
Astrid Bless Sonne
Hasso Zorn Mondmann
Emily Hinze Sternkind
Lene Bierstedt Sternkind
Vincent Fantino Sternkind
Amanda Seidenstücker Sternkind


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (1)
acquire (www.tkkg-site.de) schrieb am 20.03.2010 13:04:01 Uhr
Bewertung: 11 / 15

Nachdem es eine lange Pause gab, beglückt uns Titania Medien immer häufiger mit neuen Folgen der Serie "Titania Special".
Die ersten beiden Hörspiele ("Fröhliche Weihnachten, Mr Scrooge", "Der kleine Lord") sind klassische Weihnachtsgeschichten. Die 2008 und 2009 folgenden Hörspiele ("Peter Pan", "Peterchens Mondfahrt") gehören hingegen zur klassischen Kinderliteratur für das ganze Jahr. Dieses Jahr (2010) wird es sogar zwei Veröffentlichungen geben. Zum einen die absolut fantastische Geschichte "Alice im Wunderland", zum anderen zu Weihnachten "Nussknacker & Mäusekönig".

Die bisherigen Titania Specials wussten stets zu überzeugen: Ausgezeichnete Sprecher und eine tolle Bearbeitung des Originals. "Peterchens Mondfahrt" bildet hier keine Ausnahme. Die ganzen fantastischen Figuren wie zum Beispiel der Regenfritz, der Donnermann, die Nachtfee oder der Mondmann werden von ihren Sprechern zum Leben erweckt, dass es die reinste Freude ist.
Von den Hauptsprechern gefallen mir Joachim Pukaß als Erzähler und Axel Malzacher als Maikäfer Sumsemann am besten. Diese beiden Rollen sind so hervorragend besetzt und gesprochen, dass selbst meine Kindheitserinnerungen einer anderen Hörspielversion dies nicht toppen können.
Anneliese und Peterchen, gesprochen von Marie Hinze und Albert Werner, leisten eine gute Arbeit. Zu Beginn des Hörspiels muss ich jedoch bei jedem Hören erst mit den Sprechern "warm" werden. Anfangs fällen mir immer wieder einige Stellen auf, bei den es mir an Überzeugung in der Stimme fehlt oder es doch ein wenig abgelesen klingt. Später verfliegt dieses Phänomen. Die anderen Sprecher und der Verlauf der Geschichte lenken von diesen kleinen Ausreißern bestens ab.

Die Musikstücke und Geräusche sind hervorragend ausgesucht worden und unterstützen das Hörspiel in bester Weise.
Die auf dem Cover abgebildeten Personen sind etwas altmodisch gezeichnet, doch passt der Look zu einem Klassiker.

Fazit
Meine Kindheitserinnerungen an meine damalige Hörspielversion von "Peterchens Mondfahrt" schien mir in einigen Punkten besser zu sein als die von Titania Medien. Nach mehrmaligem Hören hat sich dies jedoch gewandelt. Das voliegende Hörspiel hat definitiv das Potential eine schöne Hörerinnerung für den Rest des Lebens zu haben und kommt damit nah an die ersten beiden Titania Specials.

Mein Ranking:
1. "Fröhliche Weihnachten, Mr Scrooge" - unschlagbar & bewegend (100%)
2. "Der kleine Lord" - weckt Mitgefühl (95%)
3. "Peterchens Mondfahrt" - kann immer gehört werden (88%)
4. "Peter Pan" - gute Unterhaltung (83%, mir sagt der Pan aus dem Kinofilm "Hook" mehr zu als das Original)
Durchschnittliche Userwertung: 11 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe