Titel-Details

» Morland » 001) Die Rückkehr der Eskatay

Cover - Die Rückkehr der Eskatay

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

» Hoch im Norden zwischen schneebedeckten Bergen und rauchenden Industrieschloten erleben die Menschen des Landes keine guten Zeiten. Sie hungern, es kommt zu Aufständen, die Geheimpolizei ist allgegenwärtig. In dieser unruhigen Zeit tauchen plötzlich Jugendliche auf, die magische Fähigkeiten besitzen. Eine gnadenlose Hetzjagd auf Tess, York und Hakon beginnt. Gleichzeitig erschüttert eine rätselhafte Todesserie das Land. Überall werden Leichen geborgen, die definitiv keine Mordopfer sind. Sie haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind kopflos.
» Regie: Leonhard Koppelmann
» Buch/Script: Peter Schwindt
» Umfang (CDs): 3
» Dauer: 230 Minuten
» ISBN: 9783934887879

» VÖ: 2009-05-00
» eine Produktion von headroomWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Morland (001) Die Rückkehr der EskatayDer erste Teil von Morland kommt bereits auf 3 CDs daher. Für das Hörspieldrehbuch nach dem Roman von Peter Schwindt zeichnet sich Leonhard Koppelmann verantwortlich, einer der Hörspielmacher, der für seine Umsetzungen mehr als nur einen Preis abgeräumt hat.

Auf der ersten CD gibt es bereits eine ganze Reihe unterschiedlicher Ansatzpunkte, wobei der erste hochemotionale Moment bereits sehr früh gesetzt ist. Obwohl man die Charaktere bis dahin kaum kennt, lässt einen der Überfall des Lagers vor allem aufgrund der eindrucksvollen schauspielerischen Leistung Wolf Aniols ziemlich heftig schlucken.
Der Anteil an Erzählerparts ist zu Anfang ziemlich hoch. Dieser jedoch fügt sich dermaßen harmonisch in die Geschichte ein, dass man ihn fast nur noch unterschwellig wahrnimmt, zumal dieser nicht völlig abseits gesetzt wird, sondern ein zugleich ablaufendes Hörspiel - und wenn es in diesen Momenten vielleicht nur aus Geräuschen oder Schreien besteht - unterstützt. Mit seiner ruhigen, einfühlsamen Stimme trifft Ulrich Noethen genau die richtige Tonlage, um emotionale Tiefe zu schaffen und sich zugleich doch so angenehm im Hintergrund zu halten.

Mit einem unglaublich fiesen Cliffhanger wird man um zehn Jahre weiter katapultiert. In eine Welt ... - ja, in was für einer Welt spielt diese Geschichte eigentlich? Sie scheint der unseren nicht so unähnlich. Menschen in Städten, Hochhäuser, Bahnhöfe, Eiswüsten und so vieles mehr findet man auch auf der heutigen Erde wieder. Von einer hochtechnisierten Welt, wie es die unsere heute ist, kann anhand der Beschreibungen allerdings keine Rede sein. Man scheint es also mit einer Welt zu tun zu haben, deren Vorbild ganz klar die unsere ist, jedoch aus der Vergangenheit gegriffen, mit ihren ganz eigenen Problemen und Sorgen.

Ein Kinderheim, das mehr einer Strafanstalt gleicht, ist gewiss kein Ort, der für wohlige Wärme und Behaglichkeit zu sorgen vermag. Dort lernt man die 13jährige Tess kennen, die bereits ihr ganzes Leben hier zugebracht hat. Die Vorgänge, die man aus ihrer Sicht geschildert bekommt, lassen einen innerlich erschaudern.
Spätestens während dieser Zeit wird klar, dass Morland inhaltlich nicht immer leicht verdaubar ist, aber gerade deswegen deutlich mehr mitnimmt, als so manch anderes Hörspiel.

Neben diesen beiden Handlungsebenen werden auf der ersten CD noch eine ganze Reihe weiterer angerissen, um dann alle zunächst einmal wieder abzubrechen. Hier spürt man eigentlich am deutlichsten, dass man es mit einem Fantasy-Epos zu tun hat, welches seine Grundpfeiler sehr breit aufstellt und obgleich früher Highlights seine Kerker und Geheimgänge erst viel später vollständig enthüllen wird. Erste übernatürliche Elemente findet man recht früh an den unterschiedlichen Schauplätzen eingestreut, mehr als vage Andeutungen bleiben anfangs aber zumeist noch nicht zurück. Die Neugier ist somit allemal geweckt.

Im weiteren Verlauf bleibt die Geschichte dank der zahlreichen Schauplätze recht vielschichtig, überall entwickelt sie sich auf ihre eigenen Weise weiter, so dass man den Weg des großen Ganzen über lange Zeit nur schwer erahnen kann. Je mehr die Erzählung voranschreitet, desto deutlicher werden aber schließlich die Zusammenhänge, die vielen Fragen, die sich aufgrund der bisherigen Vorgänge ergeben haben, werden Stück für Stück beantwortet, wenngleich noch immer genug an Unklarem zurück bleibt, um die Neugier hoch zu halten.
Nachdem alle Fäden schließlich zusammen laufen, endet das Hörspiel zwar nicht direkt in einem Cliffhanger, aber doch sehr offen. Nun heißt es warten, bis ein weiterer Teil erscheinen wird...

Die Inszenierung ist recht abwechslungsreich gehalten. Nicht immer ist der Erzähler in gleichem Maße präsent. Oftmals werden Gedanken und Überlegungen aus der Ich-Perspektive der Hauptfiguren geschildert, bisweilen beschränkt man sich aber vorübergehend auch auf den reinen Wortlaut von Gesprächen und ein anderes Mal vermengt man alles miteinander. Auf diese Weise sorgt man dafür, dass der Erzähler trotz des nötigen hohen Anteils dessen Parts in den unterschiedlichen Formen nicht zu dominant wird und sich kein Hörbuchcharakter einschleichen kann.

Die eingesetzte Musik arbeitet passend dazu eher unterschwellig. Keine allzu prägnanten Stücke, die man hier zu hören bekommt, aber trotzdem wird in jeder Situation die passende Tonlage getroffen, so dass das Gesamtbild sehr harmonisch ausfällt.
Insofern gibt es an der erstklassigen Umsetzung eigentlich nichts auszusetzen, allerdings hätte es für meinen Geschmack dennoch gerne mal etwas pompöser zugehen dürfen.

Der Sprechercast ist unglaublich umfangreich, auf den ersten Blick vielleicht für manchen sogar fast schon etwas unübersichtlich. Doch das täuscht, große Probleme die einzelnen Charaktere in den unterschiedlichen Handlungsebenen auseinander zu halten, ergeben sich eigentlich nicht.
Neben Matthias Koeberlin in einer der tragenden Rollen (als Hakon), finden sich eine Reihe von jüngeren Sprechern und Sprecherinnen wieder. So Celine Vogt als Tess und Benjamin Vogt als York. Für letzteren ist die tragende Rolle mit den umfangreicheren Ich-Erzählerparts allerdings schon eine ziemliche Herausforderung, was man an manchen Stellen auch hört. Aber insgesamt machen beide ihre Sache wahrhaftig nicht schlecht und vermögen zu überzeugen.

Fazit: Eine wunderbare Fantasy-Geschichte, die mit vielen interessanten Ideen und gelungenen Spannungspunkten aufwartet. Keine Sekunde der fast vier Stunden Spielzeit ist langweilig. Wer wissen will, wie es weitergeht, wird um den (leider bislang noch nicht erschienenen) zweiten Teil nicht herum kommen.

Note 1-


4


1 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher



Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»Tofu NerdpunkDirektlink zur Rezension8,9 von 10


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

16.12.2018 - 01:22: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Schwarm

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle