Titel-Details

» Einzelhörspiel » 000) Wildernacht - Die verlorenen Tagebücher
Cover - Wildernacht - Die verlorenen Tagebücher

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:

Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

» Vor 1500 Jahren, nach König Artus' Ermordung, befahl der Drache dem Zauberer Merlin, zusammen mit allen anderen Wesen die Welt der Menschen zu verlassen und in das Land im Westen zu ziehen. Ab sofort sollte der Mensch allein über die Welt herrschen, denn nur er besaß die Fähigkeit zu lieben und zu verzeihen. Doch im Lauf der Jahrhunderte hat sich der Mensch verändert und ist selbstsüchtig geworden. Unter seiner rücksichtslosen Herrschaft stirbt die Welt, und die Bitte des Drachen, die Welt zu bewahren, geriet in Vergessenheit – ebenso wie das Land im Westen. Bis der junge Schriftsteller Michael Klondeik aufbricht, um die Gefahr zu entdecken, die den Menschen bedroht.
» Produktion: Barbara van den Speulhof
» Regie: Barbara van den Speulhof
» Musik: Volker Barber
» Buch/Script: Joachim Massanek
» Umfang (CDs): 2
» Dauer: 146 Minuten
» ISBN: 9783867175111

» VÖ: 2009-09-18
» eine Produktion von HörverlagWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Einzelhörspiel (000) Wildernacht - Die verlorenen TagebücherWildernacht wurde im Vorfeld vom Hörverlag auf recht geheimnisvolle Art angekündigt. Mit Aufrufen wie "Stoppt Wildernacht!", ohne dass man zu diesem Zeitpunkt genau wusste, was dahintersteckt, hat man gekonnt neugierig gemacht.

Auch die ersten Minuten dieses Hörspiels vermögen dies zu tun. Als Hörer wird man vom Erzähler Michael Klondeik ziemlich direkt angesprochen. Sein großes Anliegen ist es, die Geschichte in den Tagebüchern von Anfang bis zum Ende niederzuschreiben.
Was uns Michael hier anfangs erzählt, wirkt nicht selten grotesk und unzusammenhängend. Er lässt hier alles mögliche an unbekannten Begriffen und nicht leicht zu assoziierenden Schilderungen auf die Hörer einprasseln.
Man spürt, dass wir uns hier inmitten eines Tagebuchs befinden, in welchem der Erzähler seinen Gedanken völlig freien Lauf lässt. Mit der Konsequenz einer sehr wirr erscheinenden Kette an Ereignissen. Unterliegt man hier dem Vorstellungswahn eines geistig verwirrten oder nur eines extrem fantasiereichen Mannes oder aber tun sich tatsächlich Grenzen zwischen der unseren Welt und derjenigen um Wildernacht auf?

Womit anfangs noch Neugier geweckt werden kann, ermüdet man die Hörerschaft mit der Zeit zunehmend. Während die an die Arthus-Saga angelehnten Blicke in die fremde Welt am ehesten Interesse zu wecken vermögen, ist vor allem der Antrieb für Michaels Erlebnisse in der unseren Welt extrem undurchsichtig. Die Aneinanderreihung von zum Teil völlig unzusammenhängend wirkenden Erlebnissen und Gedanken ist in hohem Maße anstrengend. Spannung allerdings vermag man damit nur spärlich zu wecken. Und so tritt als Folge statt einer sich steigernden Neugier der Umkehrfall ein.

Erik Borner ist die Besetzung für Michael Klondeik, dem Schreiber der Tagebücher und damit Erzähler dieser Geschichte. Seine Darbietung gefällt. Das ist ohne Zweifel von Vorteil, da seine Rolle nahezu neunzig Prozent des ganzen einnimmt. Auch wenn sich das ganze selbst als Hörspiel bezeichnet, so drängt sich über weite Strecken vielmehr der Eindruck auf, es mit einer inszenierten Lesung zu tun zu haben. Gerade in der Anfangszeit, greift der Erzähler auch Dialoge in Form indirekter Rede auf und verhindert damit die für Hörspiele eigentlich so typische Aufteilung von unterschiedlichen Rollen. Dies geschieht nur bei einigen wichtigeren Figuren, aber auch dort verhällt man sich inkonsequent. Vor allem, wenn der Erzähler in die Dialoge eingreift, indem er hier und dort ein "sagte xy" anhängt, läuft dies dem Medium Hörspiel völlig entgegen.
Die Hörspielanteile nehmen in der zweiten Hälfte zwar zu, doch aufgrund der Inkonsequenz in der Inszenierung geht viel an Lebendigkeit verloren. Es entsteht ein Brei zwischen inszenierter Lesung und Hörspiel, der die Besonderheiten der Geschichte nur schwer herauszukristallisieren vermag. Das wiegt vor dem Hintergrund der ohnehin schon ziemlich anstrengenden Story doppelt schwer.

Als ähnlich breiig kann man die Untermalung bezeichnen, die nichtsdestotrotz ein insgesamt deutlich stimmigeres Bild hinterlässt. Denn dieser Teppich schafft mit eher leiser Musik und größtenteils passenden Geräuschen eine düstere und bedrohliche Grundstimmung.

Neben Erik Borner finden sich in den weiteren Rollen eher bekanntere und unbekanntere Sprecher in den einzelnen Rollen wieder, von denen neben diesem keiner so wirklich herausstechen kann. Als etwas störend empfand ich vor allem den Umstand, dass die Kinder nicht wirklich wie solche klingen.

Fazit: Wildernacht hat zwar anfangs etwas faszinierendes, allerdings findet man dennoch nur mühselig in die Geschichte. Je mehr Zeit vergeht und sich der Nebel nicht wirklich lichtet, desto anstrengender wird das ganze. Letztlich kommt es aufgrund der arg wirren Struktur sogar soweit, dass das Interesse zwischenzeitlich gar gänzlich zu erlöschen droht. Zumindest ging es mir so. Als Hörspiel funktioniert das ganze auf diese Weise meines Erachtens jedenfalls nur sehr bedingt.

Wer sich auf ein sehr, sehr, sehr spezielles Hörspiel einlassen will, der möge trotzdem zumindest mal ein Ohr riskieren.

Note 4+


2


1 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Erik Borner Michael Klondeik
Nora Jokosha Sally / Sally Wild Blanche / Stimme
Peter Wenke Kurz Null Null Zero / Lancelot / Merlin
Bodo Henkel Galahad / Artus
Martina Römert Genevra / Sean Dark
Marius Clarén Art
Birgitta Assheuer Ko-Kahla-Bold / Golddoppelpfündchen
Hennes Bender Peter
Hendrik Geist Diamond / Junge
Flora van den Speulhof Goldfinger
Barbara van den Speulhof Blinde Hexe


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»JayDirektlink zur Rezension2 von 5
»hoerspieltipps.netDirektlink zur Rezension9 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe