Titel-Details

» Macabros » 005) Die Schreckensgöttin
Cover - Die Schreckensgöttin
Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

» Mitten in London wird ein Mann von einem Hund mit einem menschlichen Totenschädel angefallen. Als dieser Höllenhund nur einen Tag später den Kunstmaler Edgar Laughton angreift ist Björn Hellmark gerade noch rechtzeitig zur Stelle. Er kann die Bestie töten, doch wo liegt die Verbindung? Kopfüber stolpert Macabros in die Welt der Schreckensgöttin...
» Buch/Script: Dan Shocker

» VÖ: 2007-09-14
» eine Produktion von Hörspiele-WeltWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Macabros (005) Die SchreckensgöttinNach eins folgt nicht zwei sondern fünf. Verfechter der mathematischen Logik mögen hier zwar widersprechen, doch bei der Macabros-Neuauflage von Hörspiele-Welt ist dies einfach so. Rechtliche Schwierigkeiten führten dazu, dass man die Episoden zwei bis vier erst später veröffentlichen kann und die fünfte Folge der Reihe mit dem Titel "Die Schreckensgöttin" vorgezogen hat. Für Kenner der Serie sicherlich weniger ein Problem, aber alle, die zum ersten Mal mit Macabros in Berührung kommen, könnten bisweilen schon ins Stutzen geraten, auch wenn man dies mit einer kurzen Übersicht der Geschehnisse der dazwischenliegenden Episoden im Inlay abzumildern versucht hat.

Höllenhunde hetzen hinter Edgar Laughton her. Der Mann, der über 30 Jahre verschwunden war und nun urplötzlich wieder aufgetaucht ist, erregt die Neugier Björn Hellmarks. Als er beim Haus von Laughton angelangt, entdeckt er, dass dieser vor etwas zu flüchten scheint. Mithilfe von Macabros, dem Astralkörper, der sich rein aus dem geistigen Willen formen lässt, gelingt es Hellmarck den Mann zu retten. Mittels einer Tiefenhypnose findet sich eine Spur zum Haus von Betty Roughly - geradewegs zur Schreckensgöttin...

Statt zweier CDs beim "Monstermacher", gibt es diesmal nur eine. Ob man damit ein massives Problem der Pilotfolge, nämlich zahlreich vorhandene Längen innerhalb des Geschehens, in den Griff bekommen konnte?
Ich hätte mir nicht vorstellen wollen, was für ein Desaster dieses Abenteuer geworden wäre, wenn man tatsächlich zwei CDs gefüllt hätte. Aber auch so kann man nicht unbedingt davon sprechen, dass "Die Schreckensgöttin" ein kurzweiliges Hörspiel geworden ist. Bereits die Szene Alltag zeigt, dass man noch viel zu sehr auf belangloses drumherum setzt, was zum einen den Schwung aus der Handlung nimmt und zum zweiten keine allzugroße Relevanz für das Geschehen hat. Ein weiterer Track der deutlich zu lang ausgefallen ist, nennt sich "Im Zirkus". In diesem lernt man den großen Rani Mahay kennen. Schön und gut, aber wirkliche Spannung wird in dieser Passage leider überhaupt nicht erzeugt.

Stichwort "Rani Mahay". Besetzt wird diese Rolle mit niemand geringerem als Konrad Halver. Eigentlich ein Glücksgriff, oder doch nicht? Ohne Frage, Konrad Halver hat eine tolle Stimme und ist ein phantastischer Sprecher, aber man stelle sich einen gigantischen indischen Koloss und Raubtierbändiger mit einer älteren, fast schon ein wenig brüchig klingenden Stimme vor. Beim besten Willen, aber das passt überhaupt nicht.
An dieser Stelle möchte ich auch direkt ein weiteres großes Problem ansprechen, dass Konrad Halver betrifft. Nicht ihn selbst, sondern die Art und Weise, wie er in diesem Hörspiel eingesetzt wird. Man mag es verstehen, dass man einem bekannten Sprecher mehrere Rollen zuweist, aber bei einer so markanten Stimme wie der von Halver kann das eigentlich nur schief gehen, zumal wenn diese beiden Rollen auch noch zwei der wichtigsten überhaupt sind - zumindest in dieser Folge.
Das Ganze wirkt nicht nur amateurhaft, sondern ist regelrecht ärgerlich. Damit macht man leider schon einiges kaputt. Und dabei sind wir gerade einmal am Anfang der Sprecherliste angekommen.

Zurück zur Story. Diese bietet im Grunde schon ein paar recht interessante Moment und bisweilen sogar Spannung. Leider viel zu selten. Wo die damalige Bearbeitung des Stoffes seitens Europa etwas zu gestrafft ausgefallen ist, lässt man sich hier wiederum zu viel Zeit, um die Geschichte zu erzählen. Das Geschehen plätschert fast ein wenig lustlos vor sich dahin, unterbrochen von immer mal wieder vorhanden Actionakzenten. Zieht man als Vergleich einmal die Hypnose-Szene heran und vergleicht die beiden Bearbeitungen von Europa und Hörspiele-Welt, so merkt man deutlich, dass hier ein wenig das Pfeffer in der Suppe fehlt. Alles in allem hat man aus den Fehlern des Erstlings nicht genug gelernt und so kann auch diesmal die Drehbuchbearbeitung nur bedingt überzeugen. Begeistern leider nicht.

Nach wie vor hält man an Simon Gosejohann als Björn Hellmark respektive Macabros fest. In meinen Augen konnte er sich sogar ein klein wenig verbessern. Aber bei weitem nicht genug, um von einer durchgehend guten Leistung sprechen zu können. In den kürzeren Spielszenen wirkt er eigentlich ganz okay (von einige Ausnahmen abgesehen), dagegen merkt man gerade bei den Erzählerparts aus der Ich-Perspektive doch deutlich, dass er Probleme hat das ganze zu stemmen. Vieles wirkt da einfach nur trocken und hölzern. Da muss einfach noch deutlich mehr kommen.
Als Erzähler führt ansonsten Hans-Jörg Karrenbrock durch das Geschehen. Keine Offenbarung, aber hörbar. Recht zufrieden sein kann man mit der Leistung von Nandini Mitra, welche Björns Freundin Carminia spielt. Überzeugen konnte mich auch Edda Fischer als Schreckensgöttin. Ansonsten ist der Sprechercast doch ziemlich blass und bietet keine Highlights.

Die Musik konnte mich wenig mitreißen und begeistern. Schlecht sind die Klänge zwar nicht, aber um die Spannungsmomente zu unterstützen wünscht man sich hier doch einen etwas zielgerichteren Einsatz. Etwas dünn erscheint mir die Produktion auch hinsichtlich der Effekte. Mit der Europa-Serie kann man da zwar durchaus mithalten, aber im Vergleich zu dem, was andere auf die Beine stellen (und das muss keineswegs immer nur Krach-Bumm sein), ist das gebotene doch etwas schwach auf der Brust.
Insgesamt geht dieser Bereich aber noch als okay in die Gesamtwertung ein.

Die Aufmachung kann sich erneut sehen lassen. Die limitierte Digi-Pack-Auflage wartet mit einigem Informationsmaterial im Inlay auf. So findet man unter anderem Details zur Serie an sich oder den wichtigsten Personen. Das kann sich ohne Frage sehen lassen. Und ich hoffe nach wie vor, dass man auch bei den weiteren Folgen eine solche Auflage verfügbar macht.

Fazit: Die Schreckensgöttin kann letztlich genausowenig überzeugen wie der Monstermacher. Obgleich man die Spielzeit sogar massiv reduziert hat, ist die Bearbeitung noch immer viel zu zäh und lässt kaum Spannung aufkommen. Die Sprecher lassen einen auch nicht gerade in Jubelstürme ausbrechen. Simon Gosejohann wirkt nach wie vor hölzern und blass. Zudem ist gerade die Besetzung von Konrad Halver absolut missglückt. Allenfalls eine ausreichende Leistung.

Note 4


2


Fandest du diese Rezension hilfreich?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Simon Gosejohann Macabros
Nandini Mitra Carminia Brado
Hans-Jörg Karrenbrock Erzähler
Helmut Krauss Al Nafuur
Olaf Seider James Fleet
Alexandra Mager Schreiende Frau
Konrad Halver Edgar Laughton
Fabian Harloff Richard Patrick
Olaf Pessler Dr. Shaker
Edda Fischer Betty Roughly
Gisela Trowe Mrs. Brown
Edda Fischer Schreckensgöttin
Oliver Theile Polizist
Steffen Brückner Polizist


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.re-flexion-kult.deDirektlink zur Rezension9 von 10


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe