Titel-Details

» Schrei der Angst » 001) Feeder
Cover - Feeder

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

8 / 15

» Wer bislang nicht wusste, was ein Feeder ist, bekommt nun reichlich Gelegenheit dazu, diese Wissenslücke zu füllen. In Feeder treibt Phillip Schwarz sein perverses Unwesen. Er mästet Frauen mit seinen Fütterungsmaschinen qualvoll zu Tode. Und nicht nur das: Genüsslich stellt er dem FBI seine Opfer zur Schau. Warum tut er das? Und wer ist das nächste Opfer? Die Agenten nehmen die Verfolgung auf und stoßen dabei des Öfteren an ihre physischen und psychischen Grenzen. Und es ist nicht auszuschließen, dass es dem Hörer ähnlich ergeht …
» Produktion: Marctropolis
» Musik: Marc Fehse, Knut Bussian, Thomas Christes
» Buch/Script: Federico Avino
» Umfang (CDs): 1

» VÖ: 2009-11-27
» eine Produktion von MarctropolisWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Schrei der Angst (001) Feeder"Schrei der Angst" lautet die neue Hörspielreihe des ebenso neuen Labels "Phasenmusik". Hinter dem Hörspiel steckt Marctropolis, in persona Marc Fehse und Carsten Fehse. Die erste Folge wird als Doppel-CD mit einer Laufzeit in Spielfilmlänge veröffentlicht.

Die Thematik um den "Feeder", einem Wahnsinnigen, der seine Opfer qualvoll zu Tode mästet, weckt Assoziationen zu Thriller-Meisterwerken aus dem Filmbereich wie etwa "Das Schweigen der Lämmer" und "Sieben". Umso mehr als Marctropolis seine Wurzeln aus dem Bereich Film bezieht (was besonders am sehr gelungenen hauseigenen Webaufritt bemerkt).

Gewisse Muster der beiden erwähnten Filme findet man in der Tat im vorliegenden Hörspiel wieder. Einen Killer mit besonders brutaler und schonungsloser Vorgehensweise und auf der anderen Seite die Polizeieinheit die über einen langen Zeitraum hinweg versucht, diesem auf die Schliche zu kommen. Doch trotz strukureller Ähnlichkeiten kommt das Hörspiel doch ziemlich anders daher, denn die Umsetzung erinnert hier eher an eine inszenierte Lesung und hat wenig filmreiches aufzubieten.

Im Intro werden wir von Ernst Meinckes prägnanter Stimme begrüßt, der uns einen interessanten Vortrag über die Verknüpfung der Funktion des Hörens und dem Entstehen von Angst liefert. Eine schöne Idee.

Bereits frühzeitig fällt auf, welche prägnante Rolle dem Erzähler zukommt. Bei dem anfänglichen Banküberfall und der anschließenden Verfolgung sowie der schrecklichen Entdeckung läuft jedoch noch sehr viel im Hintergrund ab, so dass sich trotz eines hohen Erzähleranteils durchaus ein lebendiger Hörspielcharakter einzustellen vermag. Vor allem die Schilderungen des schrecklichen Fundes weisen eine erschreckende Faszination auf.
Obgleich die umfangreichen Erzählerpassagen auch weiterhin sehr gekonnt mit atmosphärischen Klängen und einer sauber ausgearbeitet Geräuschkulisse unterlegt werden, geht der Hörspielcharakter mit der Zeit immer mehr verloren. Die Passagen, in denen der Erzähler ohne Dialogunterbrechungen zum Zuge kommt, nehmen zu und sorgen bis zur letzten Minute dafür, dass das ganze viel deutlicher an eine inszenierte Lesung als an ein Hörspiel erinnert.

Vielleicht tut man sich als Hörer auch gerade deswegen so schwer eine Verbindung zu "Del" aufzubauen. Dazu kommen noch die verschiedenen Blickwinkeländerungen, die einem die Charaktere stets irgendwie fremd und teils fast schon etwas egal wirken lassen. Das ist sehr schade, denn gerade die oben erwähnten Filme beweisen, wie wichtig das Einfühlen des Zuschauers/-hörer für den Spannungsgrad ist.

Dieser ist hier zwar vorhanden, erreicht jedoch nie Ausmaße, die eine innere Unruhe aufkommen lassen würden. Angesichts des Titels könnte man vermuten, dass hier ein starker Fokus auf splatterhafte Momente gelegt wird, doch ist diese Sorge unbegründet. Man bekommt es zwar durchaus mal mit intensiv geschilderten Bildern zu tun, die man in einem solchen Thriller aber auch erwarten darf, außergewöhnlich extrem geht es allerdings nicht zu.
Der Handlungsablauf ist gut und die Idee übt eine gewisse Grundfaszination aus, vollständig reißt einen dies alles aus bereits genannten Gründen aber trotzdem nicht mit. Es fehlt beständig der letzte Funken, welcher das Feuer entfachen könnte.

Arndt Schmöle als Erzähler kommt hier wie schon geschrieben die dominanteste Rolle zu. Zwar vermag er diese gut auszufüllen, ist aber wiederum auch nicht so überragend, als dass dies dem ganzen zu einer hörspielartigen Richtung verhelfen würde.
Bei der restlichen Besetzung trifft man auf eine Mischung aus hochkarätigen Synchronsprechern wie Martin May, Ernst Meincke, Detlef Bierstedt und eher unbekannten Sprechern, die ihre Sache größtenteils aber sehr solide meistern.

Fazit: Ohne Frage, eine abstoßend faszinierende Grundidee, welche man hier aufgreift und auch in einigen Momenten sehr gekonnt auskostet. Trotzdem bleibt die Gesamtgeschichte alles in allem etwas farblos, was hauptsächlich an der etwas zu unlebendigen Umsetzung der fehlenden Bindung zu einzelnen Charakteren liegen dürfte. Schlecht ist dieses Hörspiel gewiss nicht, allerdings hat man meine Erwartungen nicht vollständig erfüllen können.

Note 3+


3


1 von 3 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Ernst Meincke Introsprecher
Arndt Schmöle Sprecher
Martin May Miguel del Canto
Annette Gunkel Doris Debrochet
Detlef Bierstedt Director Shown
Jona Mues Agent Baker
Tobias Häusler Vladimir Videofsky
Fritz Wunderlich Polizeifunk / Zentrale
Thomas Christes Leichenbeschauer
Andreas Sparberg Phillip Schwarz
David Annel Ortsangaben
Henning Nöhren 1. Polizist
Sascha Hummel 2. Polizist
Nils Schumacher 3. Polizist
Dagmar Dreke Bankgeisel
Harry Schmidt Portier/Richard
Sami El Gharbi Guiseppe
Arndt Schmöle Alberto
Marc Fehse Sanitäter


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»hoerspieltipps.netDirektlink zur Rezension10 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

16.12.2018 - 01:22: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Schwarm

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle