Titel-Details

» Alina Fox » 001) Tödlicher Kristall

Cover - Tödlicher Kristall

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

5 / 15

» Sie ist eine smarte Meisterdiebin. Er ist ein skrupelloser Mörder, der ihren Vater auf dem Gewissen hat. Alina Fox und Claas van Tejm sind erbitterte Gegner – und beide sind dem Mysterium der dreizehn Kristallschädel auf der Spur. Wer sie zuerst in seinen Händen hält, dem soll sich die Weltformel offenbaren. Schnell entwickelt sich die Jagd nach dem geheimen Wissen der Welt zu einer tödlichen Odyssee… Dreizehn Schädel – aus Kristall. Eine Geschichte über dreizehn Schädel, die wirklich existieren. Bis heute weiß niemand, was es mit Ihnen auf sich hat.
» Musik: Christin Henkel, Sebastian Wegener
» Buch/Script: Oliver Wenzlaff, Daniel Gramsch
» Umfang (CDs): 1
» ISBN: 9783941886308

» VÖ: 2010-03-18
» eine Produktion von Comic-Culture-VerlagWebseite des Labels



» Weitere Informationen:

Sprecher: Michael Tietz (Erzähler), Gundi Eberhard (Alina Fox), Engelbert von Nordhausen (Claas van Tejm), Dirk Stollberg (Brisco Taylor), Gerrit Hamann (Jeremiah Hendricks), Norman Matt (Paco Gonzalez), Dirk Hardegen (Agamemnon Brown), Martin Sabel (Clayton Young), Matthias Rimpler (Pierre LeLoup), Anja Dreischmeier (Felicia Payne), Bert Stevens (Detective Turner), Alexander Mildner (Dr. Gruenspan), Sven Brieger (Nachtwächter), Tom Bopp (Fahrer) sowie Micaela Bara, Peter Lontzek, Mara Josefine Riedle (jeweils Ensemble)

Hörspielproduktion: Oliver Wenzlaff (Skript, Aufnahmeregie, Schnitt, Soundeffekte), Daniel Gramsch (Figurenentwicklung, Skript), Christin Henkel (Musik), Sebastian Wegener (Titelsong), Michael Strietzel (Tonstudio, Aufnahme), Tom Bopp (Tonstudio, Aufnahme, Mischung)

weitere Infos

Jetzt hören auf Spotify (Web-Player).

Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Alina Fox (001) Tödlicher KristallEinerseits ist es ja schön, dass der Nachschub auf dem Hörspielsektor trotz des Endes mancher Serie noch nicht komplett erlischt und sich neue Serien um die Hörerschaft bemühen, noch schöner wäre es allerdings, wenn diese auch ein gewisses Maß an handwerklicher Qualität aufzubieten hätten.

Alina Fox, die Meisterdiebin, hat zusammen mit ihren Komplizen einen der dreizehn berühmten Kristallschädel aus einem Museum entwendet. Sie muss sich allerdings nicht allein vor der Polizei in Acht nehmen, sondern vielmehr vor gefährlichen Gegenspielern fürchten, denen jedes Mittel recht ist, um an die letzten ihnen noch fehlenden Schädel und darüber schließlich an die ultimative Weltformel zu gelangen.

Während die Story selbst recht okay ausfällt, ohne aber große Begeisterung auslösen zu können - dazu ist sie zu simpel, beliebig und klischeehaft aufgezogen - krankt dieses Hörspiel vor allem an der Inszenierung eben dieser. Im richtigen Gewand hätte diese nämlich durchaus für kurzweiliges Vergnügen ausreichen können. Was läuft also konkret schief?

Kernpunkt eins ist der Einsatz des Erzählers. Man kann Michael Tietz nicht unbedingt vorwerfen eine schlechte Arbeit abgeliefert zu haben, auch wenn in seiner Darbietung stets ein süffisant-ironischer Unterton durchschlägt, den ich ihm Rahmen dieser Geschichte nun nicht unbedingt als allzu passend empfunden habe. Dies mag aber auch der Art der Textpassagen geschuldet sein, die er vorzutragen hat. Da gibt es nämlich durchaus Stellen, die sich schon ein wenig merkwürdig, um nicht zu sagen gekünstelt anhören.
Von Michael Tietz Darbietung hängt hier aber auch einiges ab, da der Erzähler in diesem Hörspiel ziemlich omipräsent ist. Was uns direkt zum zweiten großen Problempunkt führt. Durch den extrem hohen Anteil an Erzählertexten bleibt oft gar kein Platz, dass sich aus den Szenen heraus eine Eigendynamik entwickeln kann. Diesem wirkt man zudem noch durch die extrem abgehackten Ortsangaben nach jedem Szenenwechsel entgegen.
Auch das Ineinandergreifen von Erzählerpassagen, Selbstgesprächen, Gedanken der Charaktere und der Dialoge ist nicht immer ganz griffig. Beispielsweise merkt man in Szene eins bei Gundi Eberhard keinerlei Wechsel der Art zu sprechen, als der Sprung von ihren Gedanken hin zum direkten Dialog mit einem ihrer Komplizen erfolgt. Mag man dies vielleicht noch durch die Coolness der Diebin in jenem Moment entschuldigen, greift derartiges in anderen Szenen allerdings nicht mehr.

Wie sehr es dem Hörspiel durch diese Problempunkte an Feuer fehlt, merkt man vor allem in den Momenten, in denen es eigentlich spannend werden sollte. Beispielsweise bei der alleinigen Erkundung eines alten Tempels in der tiefsten Wildnis. Doch auch von den für die Atmosphäre des Hörspiels Verantwortlichen wird man hier ziemlich im Stich gelassen. So ist eben jene Szene leider zum genauen Gegenteil von spannend verkommen.

Schon die Titelmusik klingt nicht wirklich passend, und auch die weitere Untermalung ist letztlich zu schwach, um hierdurch eine dynamische Komponente ins (Hör)spiel bringen zu können. Zwar habe ich zugegebenermaßen schon schlechteres in diesem Bereich vernommen, aber das ist nicht wirklich ein Lob, denn es gibt auf dem Markt eben auch genug, die genau in solchen Bereichen ihre Stärken voll und ganz ausspielen. Und auch wenn es für eine neue Serie vielleicht etwas hart sein mag, muss man sich letztlich eben genau daran messen lassen.

Auch wenn der Cast nicht nur aus bekannten Namen besteht, ist dieser Bereich des Hörspiels insgesamt doch der gelungenste. Zwar kann man nun nicht behaupten, dass einem einer der agierenden Charaktere hier besonders nahe kommen würde, so dass einen beispielsweise sogar der Tod Hendricks ziemlich kalt lässt, aber die Rollen sind zumindest solide gesprochen. Und bei den Darbietungen von Martin Sabel, Engelbert von Nordhausen oder Norman Matt keimt sogar ein kleiner Hauch von Hollywoodfeeling auf - dass das insgesamt aber viel zu wenig ist, dürfte spätestens an dieser Stelle klar geworden sein.

Fazit: Während sich das Hörspiel rein inhaltlich als solide, aber nicht bahnbrechend erweist, ist es vor allem die Inszenierung, die eher schwach daher kommt. Es gibt zwar gewiss schwächere Hörspiele, aber eben auch deutlich stärkere, so dass ich hier nicht mehr als einen ausreichenden Start bescheinigen kann. Es gibt noch einiges zu tun, will man mit dieser Serie dauerhaft punkten.

Note 4


2


1 von 1 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Michael Tietz Erzähler
Gundi Eberhard Alina Fox
Dirk Stollberg Brisco Taylor
Gerrit Hamann Jeremiah Hendricks
Norman Matt Paco Gonzales
Dirk Hardegen Agamennon Brown
Engelbert von Nordhausen Claas van Tejm
Anja Dreischmeier Felicia Payne
Matthias Rimpler Pierre LeLoup
Martin Sabel Clayton Young
Bert Stevens Detective Turner
Alexander Mildner Dr. Gruenspan
Sven Brieger Nachtwächter
Tom Bopp Fahrer
Micaela Bara Ensemble
Peter Lontzek Ensemble
Mara Josefine Riedle Ensemble


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoerzentrale.deDirektlink zur Rezension6 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe