Titel-Details

» Die drei ??? » 000) und der dreiTag

Cover - und der dreiTag

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

12,8 / 15

» Teil J - Der Fluch der Sheldon Street (Hendrik Buchna)
Alles beginnt mit dem Kauf eines alten Projektors und der Entdeckung einer kleinen Super-8- Filmrolle. Als die drei Detektive das Fundstück begutachten, entdecken sie die verstörende Aufnahme einer albtraumhaften Gestalt. Schnell stellen die drei ??? fest, dass es um weit mehr geht, als sie zunächst ahnen: Eine ganze Straße scheint unter dem Bann eines düsteren Geheimnisses zu stehen. Doch kaum beginnen Justus, Peter und Bob mit ihren Nachforschungen, da tauchen plötzlich Gegner auf, die ihnen mit allen Mitteln zuvorkommen wollen...

Teil P - Fremder Freund (Ivar Leon Menger)
Peter schwebt im siebten Himmel, denn er hat in einem Café Bekanntschaft mit einem großen Fan der drei ??? gemacht. Er wird sogar um ein Autogramm gebeten. Stolz und gut gelaunt verbringt Peter einen tollen Tag mit seinen Freunden, und alles wäre einfach perfekt, wenn er nicht plötzlich diese seltsamen Telefonanrufe und mysteriösen Briefe erhalten würde. Die drei Detektive werden heimlich beobachtet und sogar von einem Unbekannten fotografiert! Was soll das alles? Wer ist dieser seltsame Verfolger? Ist Peters Leben in Gefahr?

Teil B - Im Zeichen der Ritter (Tim Wenderoth)
Geheimnisvolle Symbole beunruhigen die Bewohner von Rocky Beach. Was steckt hinter den kryptischen Zeichen, die von einer geisterhaften Gestalt nachts an die Häuser gemalt werden? Und warum verhalten sich einige Bewohner der kleinen Küstenstadt so merkwürdig? Ihre ersten Nachforschungen bringen Justus, Peter und vor allem Bob auf die Spur einer mittelalterlichen Ritterlegende. Je intensiver sie sich mit dem Fall beschäftigen, um so klarer scheint, dass ihnen nur wenige Stunden bleiben, um am unheilvollen Freitag den 13. Schlimmeres zu verhindern...
» Buch/Script: Hendrik Buchna, Ivar Leon Menger, Tim Wenderoth
» Umfang (CDs): 3

» VÖ: 2010-10-01
» eine Produktion von EuropaWebseite des Labels



» Weitere Informationen:

weitere Infos auf Facebook
weitere Infos im Europa-Special

Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Die drei ??? (000) und der dreiTagZugegeben, der Titel klingt etwas arg seltsam. Die Idee, besser gesagt das Konzept hinter diesem Special, das mit dem Motto "Ein Tag - drei Geschichten" umschrieben wird, klingt jedoch verdammt spannend.

Deja Vus wird man bei diesem Hörspiel-Specials sicherlich mehrere haben. Zu sehen, wie aufgrund nur winziger Unterschiede im Detail gleich ein ganzer Tag in völlig verschiedene Richtungen gesteuert wird, ist schon faszinierend. Und sorgt nicht selten für ein amüsanten Schmunzeln, wenn man weiß, wie alles auch hätte völlig anders hätte kommen können.

Sehen wir uns die drei Abenteuer mal im Detail an:


Fall J: Der Fluch der Sheldon Street (von Hendrik Buchna)

Justus ergattert zum Schnäppchenpreis einen alten Projektor. Als sich die drei ??? das alte Prachtstück etwas genauer ansehen, stoßen sie auf einen versteckten Film. Dieser scheint aber nur die Aufnahmen eines Geburtstagsfestes zu enthalten. Doch halt: plötzlich wird der Film unterbrochen und eine unheimliche Szenerie rund um ein Waldhaus wird sichtbar, bevor der Spuk nur kurz darauf wieder vorbei ist. Nach dieser merkwürdigen Entdeckung ist die Neugier der Detektive natürlich geweckt. Was hat es mit dieser scheinbar absichtlich versteckten Aufnahme auf sich? Sie machen sich daran dieses alte Rätsel zu lösen und müssen schon bald feststellen, dass sich noch mehr Leute für den Projektor zu interessieren scheinen.

Ein recht klassisch anmutender Einstieg, den Hendrik Buchna für das Justus-Abenteuer gewählt hat. Schon die ersten Minuten erweisen sich als recht undurchsichtig, doch es soll noch zu einer deutlichen Häufung unerklärlicher Ereignisse kommen, die aber nicht einfach im Rahmen eines großen Bühnenzaubers stehen, bei der mit überzogenen Mitteln versucht wird, ein bestimmtes Ziel zu erreichen und der womöglich aus absurden Gründen nur für die drei ??? aufgeführt wird, wie es bei vielen der letzten regulären DDF Episoden der Fall war, sondern stattdessen die logische Konsequenz der von den drei Detektiven begonnen Ermittlungen sind.
Und erinnert damit an die guten Marx-Plots, der genau das zumeist wunderbar umzusetzen wusste. Ein interessant und undurchsichtig aufgezogener Plot, der mit der Zeit immer mehr seiner Geheimnisse offenbart, einen mit undurchsichtigen Charakteren konfrontiert und dabei nicht an unerwarteten Wendungen spart. Inhaltlich trotz der recht langen Spieldauer von 79 Minuten also eine sehr gelungen Angelegenheit. Der Erzähler wird auf das nötigste reduziert, so dass sich von dieser Seite her schon einmal keine Längen ausbreiten können. Und dank der vielen Schaltungen während der getrennt ablaufenden Ermittlungen der drei ??? ist das Tempo vergleichsweise hoch. Das zeigt, wie entscheidend letztlich ein gutes Drehbuch und eine spannende Geschichte sind. Sind diese Voraussetzungen gegeben, scheinen auch längere Laufzeiten kein Problem per se zu sein.

Der Blick in die Sprecherliste ist schon sehr beeindruckend. Nicht nur aufgrund der hohen Anzahl an Rollen und der Dichte an bekannten Sprechern, sondern auch aufgrund einiger prominenter Vertrete wie Bastian Pastewka und Dirk Bach, die beide richtig gut agieren.
Ein interessantes Detail für TKKG-Fans dürfte die Besetzung von Sascha Draeger und Rhea Harder in zwei sehr extravaganten Rollen sein.
Am stärksten meines Erachtens nach aber ist Jürgen Thormann. Ein Altmeister wie er im Buche steht und wie wandlungsfähig er ist, beweist er einmal mehr eindrucksvoll.

Ist die akkustische Umsetzung ähnlich durchwachsen wie in den letzten regulären DDF-Abenteuern ausgefallen oder hat man sich für dieses Special etwas mehr Mühe gegeben als sonst?
Bei der Geräuschkulisse meine ich durchaus eine gewisse Steigerung gegenüber sonst vernommen zu haben, was jedoch den Schauplätzen dieser Episode geschuldet sein kann.
Bei der Musik sehe ich diese Steigerung dagegen nicht wirklich. Die Auswahl und auch der Einsatz einiger Stücke ist zwar gelungen, viel zu oft hat man es aber mit den recht austauschbaren und scheinbar ziemlich willkürlich zwischen den Szenen eingestreuten Klängen zu tun, die man auch in vielen anderen aktuellen Körting-Hörspielen derzeit hört.
Dadurch verschenkt man nach wie vor enormes Potential in Bezug auf eine unheimliche Atmosphäre. Auch wenn das Gesamtbild in diesem Bereich - wie angedeutet - schon weitaus schlechter aussah.

Note 2+



Fall P: Fremder Freund (von Ivar Leon Menger)

Peter schwebt im siebten Himmel. Dass er einen richtigen Fan in Rocky Beach hat, war ihm bisher nicht klar. Und dass dieser auch noch so weiblich und hübsch ist, macht die Sache nur noch spannender. Doch das Mädchen scheint nicht die einzige zu sein, die hinter Peter her ist. Denn schon bald taucht ein mysteriöser Verfolger in einem schwarzen Mustang hinter den drei Detektiven auf.

Abgesehen von diesem Verfolger fängt das P-Abenteuer recht harmlos an. Doch die eigenartigen Vorfälle häufen sich. Im Gegensatz zu Peter aber, der den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht oder einfach nicht sehen will, ist die Sache für den Hörer ziemlich schnell klar.
Insofern sehe ich diesen Fall aus der Feder von Ivar Leon Menger eher als ungewöhnliches Experiment an, welches man im Rahmen eines solchen Specials durchaus veranstalten kann. Innerhalb der regulären Serie hätte es jedoch nicht so wirklich gepasst.
Eines muss man aber sagen: mal abgesehen davon, dass Peter doch arg auf der Leitung steht, macht dieses Spiel mit den vertrauten Figuren auf eine solche Art durchaus Spaß. Der Unterhaltungswert ist somit trotz der recht durchsichtigen Sachverhalte absolut gegeben und selbst an amüsanten Momenten fehlt es dabei nicht. Dafür sorgen schon die Anspielungen auf diverse andere Jugendserien wie TKKG oder die Fünf Freunde, und ebenso solch perfide Besetzungen einer Figur namens Annie Wilkes, die sich als "größter Fan" der drei Detektive ausgibt, mit Regina Lemnitz. Stephen King Kenner dürfte es da vermutlich ziemlich bang um unsere drei Lieblingsdetektive werden.

Mit 73 Minuten ist das ganze nichtsdestotrotz aber fast ein wenig zu lang geraten. Denn inhaltlich ist das ganze, wie erwähnt, nicht allzu gehaltvoll.
Umso überraschter war ich von der Qualität der akkustischen Umsetzung. Die Geräusche rekrutieren sich zwar weiterhin aus dem bekannten Europa-Archiv, sind aber griffig eingesetzt. Vor allem aber die musikalische Untermalung hinterlässt diesmal ein erstaunlich stimmungsvolles Gesamtbild und repräsentiert ziemlich gut Peters Hochstimmung.

Die drei ??? Sprecher agieren richtig gut. Da macht dieses Experiment natürlich gleich doppelt so viel Spaß. Befürchtungen hinsichtlich zu starken Overactings - wie man es bei den Bühnenauftritten erlebt hat - muss man hier keine hegen.
Auch der Cast dieser Folge ist sehr hochkarätig ausgefallen. Natürlich gibt es einige Querverweise zu bereits bekannten Figuren - und das hebt den Hörspaß natürlich nochmals weiter an.

Note 2-



Fall B: Im Zeichen der Ritter (Tim Wenderoth)

Per Telefon meldet sich ein Klient bei den drei ???. Sein Haus wurde mit einem Graffiti verunstaltet. Wie die drei Detektive bereits wissen, ist dies nicht die einzige Tat des unbekannten Sprayers. Aber was mag dieser mit seinem geheimnisvollen Zeichen auf verschiedenen Hauswänden bezwecken. Dank Bobs Recherche-Künsten gelingt es den Detektiven schnell auf die richtige Spur zu stoßen und ein altes Geheimnis zu lüften...

Ein typischer Recherche-Krimi, dessen Spuren nicht nur zu den Tempelrittern sondern auch in die Vergangenheit von Rocky Beach führen. Somit sind also vor allem Nachforschungen nötig, die genau in Bobs Spezialgebiet fallen. Der Plot wirkt dadurch ziemlich klassisch und ist trotz seines prinzipiell einfachen Aufbaus nicht so schnell zu durchschauen. Schön ist, dass hier ohne große Zufälle, sondern vor allem mittels Befragungen und Recherchearbeiten die Lösung erarbeitet wird, und man sich als Hörer ebenfalls Schritt für Schritt der Wahrheit annehmen kann. Eine Geschichte, die deutlich weniger aus der Luft gegriffen ist, wie so viele andere Abenteuer der drei Detektive, die wir in der Vergangenheit schon gehört haben.
Zwar könnte das ganze noch etwas spannungsgeladener sein und bleibt daher meiner Meinung nach auch hinter dem J-Fall zurück. Nichtsdestotrotz ist es Tim Wenderoth gelungen, eine überzeugende ???-Geschichte zu diesem Special beizusteuern.

Das Wiedersehen mit Dick Perry ist nur eine der Besonderheiten, die der Cast bereit hält. Die Liste an Auftritten ist ungewöhnlich umfangreich. Natürlich gibt es hier ebenso wieder zahlreiche Querverstrebungen zu den anderen beiden Fällen und dort bedeutsamen Figuren.

Die musikalische Begleitung ist mir erneut eher positiv als negativ ausgefallen. Und das lässt durchaus hoffen, dass man auch bei den regulären Episoden wieder über den derzeitigen durchwachsenen Standard hinauskommt.

Wäre das Tempo noch ein wenig größer gewesen, hätte dies durchaus die stärkste Geschichte werden können. So bleibt sie leicht hinter der von Hendrik Buchna zurück.

Note 2


Fazit: Der DreiTag ist allemal besser als der Gros der letzten regulären Hörspiel-Folgen. Ein interessantes Experiment, das man hier auf die Beine gestellt hat und das der Serie in vielerlei Hinsicht frischen Wind zufächert, welche diesen auch dringend nötig hat. Zwar ist auch hier nicht alles Gold, was glänzt und an vielen Stellen das Potential noch nicht völlig ausgeschöpft worden, doch hat mich dieses Special insgesamt ziemlich gut unterhalten. Bleibt dementsprechend zu hoffen, dass es nicht das einzige dieser Art war und die drei Autoren auch zukünftig noch einige Geschichten zum DDF-Kosmos beisteuern können.

Note 2


4


6 von 6 Besuchern fanden diese Rezension hilfreich. Und du?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Thomas Fritsch Erzähler (Teil J)
Oliver Rohrbeck Justus Jonas (Teil J)
Jens Wawrczeck Peter Shaw (Teil J)
Andreas Fröhlich Bob Andrews (Teil J)
Karin Lieneweg Tante Mathilda Jonas (Teil J)
Hans Meinhardt Onkel Titus Jonas (Teil J)
Holger Mahlich Inspektor Cotta (Teil J)
Douglas Welbat Officer Flann Doyle (Teil J)
Marion Elskis Tanya Sullivan (Teil J)
Bastian Pastewka Sebastian Dawson (Teil J)
Steffi Kirchberger Miss Tomkins (Teil J)
Dirk Bach Mr. Foley (Teil J)
Tobias Schmidt John Gabbin (Teil J)
Jürgen Thormann Matthew Gabbin (Teil J)
Maud Ackermann Georgina (Teil J)
Udo Schenk Gil Renard (Teil J)
Luise Helm Hedy Carlson (Teil J)
Sascha Draeger Steve (Teil J)
Hendrik Buchna Jack (Teil J)
Rhea Harder Laury (Teil J)
Christian Senger Gast (Teil J)
Corinna Wodrich Fahrerin (Teil J)
Tobias Meister Radiosprecher (Teil J)
Thomas Fritsch Erzähler (Teil B)
Oliver Rohrbeck Justus Jonas (Teil B)
Jens Wawrczeck Peter Shaw (Teil B)
Andreas Fröhlich Bob Andrews (Teil B)
Karin Lieneweg Tante Mathilda Jonas (Teil B)
Henry König Bill Andrews (Teil B)
Holger Mahlich Inspektor Cotta (Teil B)
Renate Pichler Miss Bennett (Teil B)
Ernst H. Hilbich Dick Perry (Teil B)
Rolf E. Schenker Walter Bush (Teil B)
Douglas Welbat Officer Flann Doyle (Teil B)
Sky Du Mont Ian Bush (Teil B)
Lukas Sperber Ian Bush (Teil B)
Siegfried Kernen Jimmy Sinclair (Teil B)
Nils Noller Jimmy Sinclair (Teil B)
Jörg Gillner Charlie Parker (Teil B)
Laurence Kalaidjan Charlie Parker (Teil B)
Hansi Jochmann Brianna Jackson (Teil B)
Natalie Demtröder Brianna Jackson (Teil B)
Valerie Demtröder Chloe Smathers (Teil B)
Harry Rowohlt Joseph Quick (Teil B)
Olaf Kreuzenbeck Mr. Raynes (Teil B)
Horst Naumann Jeff White (Teil B)
Luise Helm Hedy Carlson (Teil B)
Udo Schenk Gil Renard (Teil B)
Jürgen Thormann Matthew Gabbin (Teil B)
Sascha Draeger Steve (Teil B)
Rhea Harder Laury (Teil B)
Maud Ackermann Georgina (Teil B)
Tim Wenderoth Bedienung (Teil B)
Andreas Otto Gast (Teil B)
Corinna Wodrich Sekretärin (Teil B)
Bastian Pastewka Sebastian Dawson (Teil B)
Tobias Meister Radiosprecher (Teil B)
Thomas Fritsch Erzähler (Teil P)
Oliver Rohrbeck Justus Jonas (Teil P)
Jens Wawrczeck Peter Shaw (Teil P)
Andreas Fröhlich Bob Andrews (Teil P)
Karin Lieneweg Tante Mathilda Jonas (Teil P)
Holger Mahlich Inspektor Cotta (Teil P)
Douglas Welbat Officer Flann Doyle (Teil P)
Udo Schenk Gil Renard (Teil P)
Luise Helm Hedy Carlson (Teil P)
Gerrit Schmidt-Foss Peter Foster (Teil P)
Isabella Grothe Mrs. Shaw (Teil P)
Bastian Pastewka Sebastian Dawson (Teil P)
Regina Lemnitz Annie Wilkes (Teil P)
Katinka Körting Mädchen 1 (Teil P)
Jacqueline Meybauer Mädchen 2 (Teil P)
Maud Ackermann Georgina (Teil P)
Jörg Gillner Alter Mann (Teil P)
Patrick Bach Junger Mann (Teil P)
Ernst H. Hilbich Dick Perry (Teil P)
Jürgen Thormann Matthew Gabbin (Teil P)
Sascha Draeger Steve (Teil P)
Tobias Meister Radiosprecher (Teil P)


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (3)
Freibeuter © schrieb am 27.12.2010 12:31:44 Uhr
Bewertung: 13 / 15

Seit langem wieder eine Drei ???-Folge die mir richtig gut gefallen hat. Den Darkside-Park als Vorbild für ein Drei ???-Hörspiel zu nutzen war super und ich kann diese Folge jedem Drei ???-Fan nur empfelen! Ich werde mir die 3 Folgen jedenfall gleich noch mal anhören.
Daniel Klages (www.hoerspiel-freunde.de) schrieb am 29.10.2010 11:15:51 Uhr
Bewertung: k.A.

Hätte, wäre, wenn... ein Tag im Leben aus den drei Fragezeichen erzählt in drei Episoden. Allerdings jedes mal anders, denn kleine Änderungen in der Handlung führen zu völlig unterschiedlichen Verläufen und somit ganz anderen Geschichten, die in Ihrer Art auch sehr verschieden sind. Die Peter-Folge viel mir etwas zu sehr aus dem Rahmen, aber die anderen beiden Teile vermittelten endlich wieder richtiges drei Fragezeichen Feeling, wie man es lange in den Veröffentlichungen der Serie gesucht hat. Wozu dann der ganze Zirkus, wenn am Ende doch drei verschiedene Fälle entstehen - man hätte ja auch drei Einzelepisoden ohne Special-Zusammenhang erzählen können? Und hier kommt der Clou am Gesamtpaket. An gewissen Stellen in den Folgen findet man immer wieder Elemente aus den anderen Folgen. Wie zB einen schwarzen Mustang, den Filmprojektor oder die Schmierereien an den Hauswänden als große Aufhänger für die Handlung. Kleinigkeiten wie die Frage "was ist der Projektor denn nun wert?" oder die Musikeinlage am Rande eines bervorstehenden Open Airs, Radioansagen von Tobias Meister(!).... solche Nebensächlichkeiten verknüpfen die Folgen und laden zum Wieder und Wiederhören ein.
Die Art der Produktion dürfte dem Hörer geläufig sein, die Sprecherliste glänzt in den Nebenrollen mit u.a. Gerrit Schmidt-Foss und Bastian Pastewka. Ernst Hilbich als Dick Perry klingt leider schon etwas angeschlagen. Musikalisch schöpft man bei dieser Folge aus den Vollen des großen Europa-Archivs, was eines Specials durchaus würdig ist.

Zu überdreht und teilweise bemüht-komisch wirkte auf mich der "Peter-Fall". Alles andere an diesem Special ist Gold Wert und für mich ein wahres Fan-Fest!
Mr. Murphy schrieb am 03.10.2010 22:36:54 Uhr
Bewertung: 11 / 15

1 Tag – 3 Geschichten

Kann ein und derselbe Tag dreimal völlig unterschiedlich verlaufen? Kann ein unscheinbares Detail wie ein Colaglas darüber entscheiden, wie sich alle weiteren Geschehnisse entwickeln? Erlebe, wie Justus, Peter und Bob auf drei verschiedene Fälle stoßen – und zwar zeitgleich am selben Tag! Drei Geschichten von drei Autoren führen dich dreimal durch einen Tag, wie er unterschiedlicher nicht verlaufen könnte. Die Idee zu diesem Spezial hatte Corinna Wodrich noch zu "Die Dr3i"-Zeiten. Sie leitete das Projekt. So mussten die Geschichten überprüft und Details abgeglichen werden, damit keine logischen Fehler entstehen (Beispiel Thema Wetter).

Teil J – Der Fluch der Sheldon Street

Alles beginnt mit dem Kauf eines alten Projektors und der Entdeckung einer kleinen Super-8-Filmrolle. Als die drei Detektive das Fundstück begutachten, entdecken sie die verstörende Aufnahme einer albtraumhaften Gestalt. Schnell stellen die drei ??? fest, dass es um weit mehr geht, als sie zunächst ahnen: Eine ganze Straße scheint unter dem Bann eines düsteren Geheimnisses zu stehen. Doch kaum beginnen Justus, Peter und Bob mit ihren Nachforschungen, da tauchen plötzlich Gegner auf, die ihnen mit allen Mitteln zuvorkommen wollen ...

Der erste Teil dieses Spezials beginnt vielversprechend: In einem alten Projektor entdecken die drei ??? eine kleine Super-8-Filmrolle mit einer verstörenden Aufnahme. Ein Auftakt nach Maß. Die drei ??? müssen ermitteln und geraten auch in Gefahr. Die Atmosphäre ist erstklassig geworden. Der Fall von Autor Hendrik Buchna ist es, wie es das Projekt vorgibt, auf Justus zugeschnitten (Teil J). Ein Wermutstropfen ist, dass Justus den Fall nicht ganz löst, sondern sich der Verbrecher plötzlich selber zu erkennen gibt und Bob kurz vorher Hilfe geholt hat. Trotzdem ist der Fall interessant und teilweise spa nnend. Die Art des Verbrechens ist bei den drei ??? bisher noch nie dagewesen. Der Humor kommt auch nicht zu kurz. Beispielsweise ist die Schlussszene mit Mr. Dawson witzig. Stellt sich die Frage, auf wen sich der letzte Trackpunkt bezieht. Das exquisite Sprecherensemble leistet hervorragende Arbeit. Von den zahlreichen Gastsprechern haben mir Bastian Pastewka als Sebastian Dawson, Marion Elskis als Tanja Sullivan, Jürgen Thormann als Matthew Gabbin, Udo Schenk als Gil Renard am besten gefallen. Die drei Hauptsprecher sind gewohnt gut in ihren Rollen. Die Zwischenmusiken sind alle sehr gut ausgewählt und eingesetzt worden. Es sind sowohl neue als auch ältere Musikstücke verwendet worden. FAZIT: Der erste Teil dieses Spezials von Hendrik Buchna hat mir recht gut gefallen. Im Vergleich mit den anderen beiden Teilen ist es knapp die schwächste Geschichte.
Note 3 Plus.

Teil B – Im Zeichen der Ritter

Geheimnisvolle Symbole beunruhigen die Bewohner von Rocky Beach. Was steckt hinter den kryptischen Zeichen, die von einer geisterhaften Gestalt nachts an die Häuser gemalt werden? Und warum verhalten sich einige Bewohner der kleinen Küstenstadt so merkwürdig? Ihre ersten Nachforschungen bringen Justus, Peter und vor allem Bob auf die Spur einer mittelalterlichen Ritterlegende. Je intensiver sie sich mit dem Fall beschäftigen, um so klarer scheint, dass ihnen nur wenige Stunden bleiben, um am unheilvollen Freitag den 13. Schlimmeres zu verhindern ...

Der Anfang des zweiten Teils von Tim Wenderoth beginnt ähnlich wie der erste Teil. Doch da Peter das Colaglas nicht umwirft, verläuft der Tag ganz anders als im Teil J. Im Verlauf der Geschichte wird auch geklärt, warum Mr. Dawson die drei ??? nicht belästigt. Es geht um geheimnisvolle Symbole, die Unbekannte an Häuser gemalt haben. Handelt es sich bei den kryptischen Zeichen um eine Geheimschrift? Dieser Teil B ist, wie es das Spezial vorgibt, auf Bob zugeschnitten. Ergo muss in diesem Fall viel recherchiert werden. Die Bibliothekarin Miss Benett hilft Bob nicht nur in der Bücherei. Die Atmosphäre ist wieder toll. Der Fall ist interessant und spannend mit einem düsteren Finale. Ich frage mich, ob sich Tim Wenderoth von einer Folge der Serie "Mitschnitt" hat inspirieren lassen. Der Humor kommt auch nicht zu kurz, so taucht beispielsweise ein alter Bekannter auf: Dick Perry. Ich gehöre zu den Fans, denen diese Figur gefällt. Übrigens: Teil B ist der zweite Teil wegen der Kreiddefarben. (Justus hat weiss, Bob hat rot, Peter hat blau) Die Sprecherauswahl ist wieder exquisit. Von den Gastsprechern haben mir Ernst H. Hilbich als Dick Perry, Douglas Welbat als Officer Flan Doyle, Harry Rowohlt als Joseph Quick und Rolf E. Schenke als Walter Bush am besten gefallen. Die drei Hauptsprecher sind gewohnt gut in ihren Rollen. Die Zwischenmusiken sind alle sehr gut ausgewählt und eingesetzt worden. Es sind sowohl neue als auch ältere Musikstücke verwendet worden. FAZIT: Der zweite Teil dieses Spezials von Tim Wenderoth hat mir gut gefallen. Im Vergleich mit den beiden anderen Teilen ist es die zweitbeste Geschichte. Diesmal gibt es als Note eine glatte 2.

Teil P – Fremder Freund

Peter schwebt im siebten Himmel, denn er hat in einem Café Bekanntschaft mit einem großen Fan der drei ??? gemacht. Er wird sogar um ein Autogramm gebeten. Stolz und gut gelaunt verbringt Peter einen tollen Tag mit seinen Freunden, und alles wäre einfach perfekt, wenn er nicht plötzlich diese seltsamen Telefonanrufe und mysteriösen Briefe erhalten würde. Die drei Detektive werden heimlich beobachtet und sogar von einem Unbekannten fotografiert! Was soll das alles? Wer ist dieser seltsame Verfolger? Ist Peters Leben in Gefahr?

Auch der dritte Teil beginnt ähnlich wie die anderen beiden, nimmt aber wieder einen anderen Verlauf. Diesmal ist der Fall, wie es das Projekt vorgibt, auf Peter zugeschnitten. Bei diesem Fall ist das am besten gelungen, was an der Geschichte liegt: Peter entwickelt sich zur Hauptperson. Das Thema das diesem Fall zugrunde liegt, gab es bisher bei den drei ??? noch nie. Die Geschichte ist originell, interessant und teilweise spannend. Allerdings habe ich noch mehr Spannung erwartet. Auch in dieser Story gibt es Humor. Der Show down ist das Highlight des ganzen Spezials. Auch der Gag mit George (in allen drei Teilen) hat mir gefallen. Das exquisite Sprecherensemble steigert wieder das Hörvergnügen. Von den Gastsprechern hat mir diesmal Gerrit Schmidt-Foss als Peter Foster, Luise Helm als Hedy Carlson und Tobias Meister als Radiosprecher am besten gefallen. Auch diesmal sind die drei Hauptsprecher gewohnt gut in ihren Rollen. Die Zwischenmusiken sind alle sehr gut ausgewählt und eingesetzt worden. Es sind sowohl neue als auch ältere Musikstücke verwendet worden. FAZIT: Der dritte Teil dieses Spezials ist knapp die beste Geschichte der drei Teile.
Note 2 Plus.


Durchschnitt = Note 2,17.

Ich bin zufrieden mit diesem Spezial. Ich werde es mir sicherlich noch öfters anhören.


Durchschnittliche Userwertung: 12 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»www.hoerzentrale.deDirektlink zur Rezension13 von 15
»GamesUnitDirektlink zur Rezension5,5 von 6


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.
Du erhältst eine Mail, sobald dein Link freigeschaltet wurde.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse (wird nicht veröffentlicht)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:

Hörer-Meinungen

Mitschnitt - Haus am See | Kommentar von ascods9

Ordensschwester Amelie - Rachsucht | Kommentar von Frank

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Die Originale - Die Flusspiraten des Mississippi | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian

Einzelhörspiel - Der blaurote Methusalem | Kommentar von Marc Hairapetian


Neueste Aktivität

10.12.2018 - 20:12: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - In den Klauen des Tigers

06.12.2018 - 21:05: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Polarforscher

05.12.2018 - 09:33: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Teufelskicker - Spielerin im Abseits

03.12.2018 - 16:32: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-Treme - Das Singapur-Komplott

01.12.2018 - 21:28: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Doktor Morbius - Mein dunkles Geheimnis

28.11.2018 - 00:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

25.11.2018 - 05:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Don Harris - Psycho Cop - Dämonicus

20.11.2018 - 01:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Kampf der Spione

19.11.2018 - 21:03: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Der Schatz in der Drachenhöhle

17.11.2018 - 11:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Team X-treme - Die Bestie aus der Tiefe