Titel-Details

» Circus Roncalli » 003) Weihnachtskerzen

Cover - Weihnachtskerzen
Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

» Toni Mozzarella, Sohn des stellvertretenden Zirkusdirektors Marco Mozzarella, freut sich schon auf Weihnachten. Sein größter Wunsch: ein echtes Clownkostüm für seine Kakaotassennummer. Zu Weihnachten organisiert Roncalli eine Benefizvorstellung für das städtische Waisenhaus. Die Kinder sollen natürlich auch Geschenke bekommen. Toni und Clown Zippo sammeln fleißig Spielsachen für die Bescherung nach der Weihnachtsvorstellung. Peppone könnte ihnen ruhig helfen, aber der Weißclown hat nur Augen für seine neue Freundin, die seltsam scheu ist und sich nicht mit ihm zeigen will. Komisch, denken sich alle im Zirkus. Zippo und Toni entdecken bald, dass hinter der schüchternen Freundin die böse Gedankenleserin Tusnelda Donner steckt. Sie will Peppone nur benutzen, denn sie heckt wieder einmal einen Plan aus, um den Circus zu sabotieren. So kommt es bei der Weihnachtsvorstellung zu einem totalen Stromausfall. Doch Feuerspucker Lari Fari zündet zur Bescherung der Kinder einfach ein Meer von Weihnachtskerzen an und taucht das Zirkuszelt so in festliches Licht. Toni bekommt zur großen Bescherung tatsächlich das Kostüm, das er sich so gewünscht hat. Denn zum Glück hat der geheime Zirkusdirektor Tonis Vater einen kleinen Wunschzettel in seinen geheimen Briefkasten geschmuggelt ...
» Regie: Tom Deininger
» Buch/Script: Kati Naumann
» Umfang (CDs): 1
» Dauer: 54 Minuten

» VÖ: 2010-11-12
» eine Produktion von UniversalWebseite des Labels



» Tracklisting:

1. „Roncalli-Lied“ – 1:28
2. Der große geheime Weihnachtswunsch – 11:34
3. Peppone hat eine Freundin – 13:18
4. Das Notstromdingsbums – 15:42
5. Kerzen und Geschenke – 10:35
6. „Roncalli-Lied“ (instrumental) - 1:25



Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Circus Roncalli (003) WeihnachtskerzenDie Vorweihnachtszeit naht, und so wundert es sich nicht, dass man sich bei Circus Roncalli genau damit beschäftigt.

Peppone hat eine Freundin, die er aber seinen Freunden vom Zirkus nicht vorstellen wird. Nur: warum? Als Toni und Zippo deren Spitznamen erfahren, läuten bei ihnen alle Alarmglocken und sämtliche Überlegungen zwecks Weihnachtsgeschenken rücken erst einmal in den Hintergrund. Nicht jedoch das Sammeln von Geschenken für das Waisenhaus und die Planung der Gratisvorstellung an Weihnachten.

Das größte Manko der ersten Folgen dieser neuen Reihe waren in erster Linie die Sprecher. Leider ist hier noch keine Steigerung zu hören, eher im Gegenteil. Die Hauptrollen haben Bernhard Paul als Clown Zippo und Freddy Holzapfel als Sohn des stellvertretenden Direktors inne. Letztere liefert zumindest eine recht ordentliche Darbietung ab, die allerdings nicht durchgehend überzeugend ist. Bernhard Paul mag als Clown in der Manege des Zirkus Roncalli eine gute Figur machen, hinter dem Mikro im Studio wirkt er auf mich doch zu steif und abgelesen. Hier wäre es vielleicht einen Versuch wert, ihn einfach etwas freier improvisieren zu lassen.
Eine weitere große Rolle kommt Markus Strobl als Direktor Mozarella zu und er bleibt wie schon in den ersten Folgen leider sehr hölzern. Im Vergleich dazu überzeugen mich Ute Locke als Tusnelda Donner und Uwe Schneider als Schnapfinger schon eher.
Die Stimmen aus dem Publikum liegen qualititiv aber sogar oft noch unter diesem Niveau - diese amateurhaften Leistungen ziehen den Gesamteindruck natürlich nochmals enorm nach unten, auch wenn es jeweils nur kleine Rollen sind.
Somit bleibt eigentlich nur festzustellen, dass das Hauptproblem sich sogar eher noch etwas verschärft hat und der Cast in fast allen Belangen zu schwach ausfällt.

Ein zweiter Punkt, der verbesserungswürdig war, ist die akkustische Gestaltung. Und auch da hat sich leider nicht so viel getan wie gewünscht. Die Geräuschkulisse während der Vorstellungen wirkt auf mich diesmal zwar einen Tick reichhaltiger, allerdings bleibt gerade die Raumverteilung nach wie vor sehr schlecht umgesetzt.
Bei der Musik beschränkt man sich in den ersten zwei Dritteln rein auf das Hauptthema. Zumindest zum Schluss während der Weihnachtsvorstellung blitzt kurz zumindest ein wenig festliche Stimmung auf. Insgesamt ist das aber doch etwas wenig - da hätte ich mir deutlich mehr erwartet, wenn man schon eine explizite Weihnachtsfolge produziert. So verschenkt man auch hier zu viel Potential.

Zuletzt konnten zumindest die Geschichten einigermaßen nett unterhalten. Was durchaus an den vergleichsweise kurzweiligen Drehbüchern gelegen hat. Im Vergleich zur Vorgängerfolge hat man hier direkt 15 Minuten drauf gepackt und das hat sich leider absolut nicht positiv ausgezahlt. Denn so gehaltvoll ist die Geschichte auch diesmal nicht, als dass man das Mehr an Spielzeit unbedingt nötig gehabt hätte. So passiert genau das, was schon zu befürchten ist: Langweile macht sich breit, weil viele der Dialoge gerade in der ersten Hälfte mit zu belanglosem Balast aufgefüllt werden und der rote Faden so arg verwässert wird. Dies bessert sich erst in der zweiten Hälfte, in der es dann auch direkt ein ganzes Stück unterhaltsamer zugeht.

Aber ganz ehrlich: trotz manch netter Ideen, ist das vorliegende doch zu sehr nach dem bereits aus den vorherigen Folgen bekannten Schema aufgezogen, so dass es nicht nur für ältere Hörer sehr schnell sehr durchschaubar wird, wer hier mal wieder seine Finger im Spiel hat. Bleibt zu hoffen, dass es nicht dauerhaft auf dieses Muster hinausläuft, denn das wäre dann doch etwas arg fad.

Fazit: Potenzial verschenkt man hier an allen Ecken und Enden. Das Kernproblem der mageren bis mangelhaften Sprecherdarbietungen bleibt bestehen bzw. verschärft sich sogar eher noch. Dazu ist diesmal auch das Drehbuch zu langatmig ausgefallen und gerade die erste Hälfte überzeugt nicht wirklich. Dann auch noch die Ideen nach Schema F - bei allen guten Vorsätzen, die ja durchaus hinter dieser Produktion stecken mögen - das war diesmal wirklich nix.

Note 5+


1


Fandest du diese Rezension hilfreich?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Bernhard Paul Clown Zippo
Freddy Holzapfel Toni Mozzarella
Markus Strobl Marco Mozzarella
Ute Loeck Tusnelda Donner
Uwe Schneider Schnapfinger
Michael Pozzo Weißclown Peppone
Pauline Kingsbury Kellnerin Lola
Angela Elis Frau Zwirnmann
Clementine Künzel 1. Kind
Oskar Lukas 2. Kind
Klaus Brotmann Feuerschlucker Larifari
Dominik Sembdner Will
Lilly-Elise Elis Mädchen
Cord Stecker Elektriker
Sylvia Schneeweiß Frau
Linda Künzel Heimleiterin


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht verffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse
(wird nicht veröffentlicht, bitte beachte unsere Datenschutzerklärung)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:



... und bei audible.de

Hörer-Meinungen

Grusel-Serie - Schrecken ohne Gesicht | Kommentar von Marian Döinghaus

Einzelhörspiel - Die Kinder der Toten Stadt | Kommentar von Jose F.

Einzelhörspiel - Die Kinder der Toten Stadt | Kommentar von Peter

Die Originale - In 80 Tagen um die Welt | Kommentar von Hendrik W

Point Whitmark - Rückkehr aus dem Totenland | Kommentar von hoerspiel3

Oliver Dörings phantastische Geschichten - Jori | Kommentar von hoerspiel3


Neueste Aktivität

09.12.2019 - 00:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Das foucaultsche Pendel

07.12.2019 - 11:42: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

07.12.2019 - 11:38: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

07.12.2019 - 11:29: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

07.12.2019 - 11:23: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

04.12.2019 - 18:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Mitschnitt - Haus am See

02.12.2019 - 11:36: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: John Sinclair - Der Sensenmann als Hochzeitsgast

29.11.2019 - 17:29: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselkabinett - Die Herrenlose

28.11.2019 - 17:18: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die drei ??? - Das Auge des Drachen

23.11.2019 - 21:30: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -