Titel-Details

» Gruselkabinett » 074) Die Macht der Dunkelheit

Cover - Die Macht der Dunkelheit

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:

Durchschnitts-Kurzwertung:

10 / 15

» In einer ländlich gelegenen Kirche befinden sich die prunkvollen Grabstellen zweier grausamer und bösartiger Ritter. Die Einheimischen fürchten die mit lebensgroßen Marmorstatuen versehenen Sarkophage und meiden das Gotteshaus. Dies weckt die Neugier eines jungen Paars von außerhalb. Sie ahnen nicht, dass sie mit dem Feuer spielen...
» Buch/Script: Edith Nesbit, Marc Gruppe
» Umfang (CDs): 1
» ISBN: 9783785748138

» VÖ: 2013-04-00
» eine Produktion von Titania MedienWebseite des Labels

Jetzt hören auf Spotify (Web-Player).

Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (2)
hoerspiel3 (www.hoerspiel3.de) schrieb am 10.11.2020 18:58:08 Uhr
Bewertung: 7 / 15

In die Macht der Dunkelheit werden dem Hörer gleich zwei Geschichten präsentiert, und zwar in Form einer Geschichte in einer anderen Geschichte verpackt. So wie man es beim Gruselkabinett ja schon öfters mal gehört hat. Nur dass die zweite Geschichte hier mehr als nur den äußeren Rahmen bildet, sondern jede Erzählung ein wenig für sich steht. Hinsichtlich der dort anzutreffenden Motive passen die Geschichten aber durchaus zueinander.Jedoch muss ich gestehen, dass keine der beiden Erzählungen jetzt besonders ergiebig daherkommt und durch diese Verknüpfung nochmals ein zusätzlicher Bruch entsteht, der den Erzählfluss insgesamt nochmals eine Spur zäher macht. So wirklich überzeugen konnte mich die 74. Folge daher leider nicht. Dazu kommt, dass ich mit Wolfgang Rüter in der Erzählerrolle ehrlich gesagt gar nicht warm geworden bin. Als handelnde Person dagegen gefiel er mir deutlich besser. Der restliche Cast ist wie ja meistens auf hohem Niveau unterwegs. Wenn dann scheitert das Gruselkabinett eher an zu dünnen oder zu ausgewalzt erzählten Geschichten, die zu wenig gruselig sind - selbst aus der Perspektive, dass man den Fokus in der Reihe auf Schauerromantik legt.Fazit: die äußere Rahmengeschichte hat mir noch ein wenig mehr gefallen, als die zusätzlich eingewobene Geschichte. Aber im Gesamtpaket fand ich das Hörspiel leider alles andere als mitreißend oder besonders unterhaltsam. Schade.
Hauke / Hspweb.de (blog.hspweb.de/2013/09/gruselkabinett-nr-74-die-macht-der.html) schrieb am 11.09.2013 15:49:13 Uhr
Bewertung: 13 / 15

„Die Macht der Dunkelheit“ ist ein Hörspiel von Marc Gruppe, das zwei Geschichten von Edith Nesbit erzählt. In der Rahmenhandlung geht es um das Künstlerpaar Laura und Jack. Die beiden machen Urlaub von der Londoner Großstadt und beschließen währenddessen ein abgelegenes Haus zu erwerben. Damit haben sie ihr Schicksal besiegelt und nur der Hörer wird erfahren, was an Halloween dort Grausiges geschieht.
Vor Halloween sind die beiden schrecklich kreativ. Jack als Maler und Laura als Autorin. Nachdem sie ihr Werk vollendet hat, liest sie es Jack vor, was die Umsetzung der zweiten Geschichte darstellt. In dieser geht es um zwei Freunde, die eine Mutprobe vereinbaren: Sie wollen in einem Wachsfigurenkabinett heimlich eine Nacht verbringen. Erwartungsgemäß nimmt dies kein gutes Ende Â…

Ich finde die Idee wunderbar, aus zwei Geschichten, die jeweils für sich auch bei einer gemächlichen Umsetzung zu wenig Stoff für ein Hörspiel hergeben, eines zu machen. Das ist hier geschickt gelöst. Außerdem werden damit zwei Geschmäcker bedient: einmal der übernatürliche Grusel und dann der Grusel der menschlichen Psyche. Zudem gibt es dadurch keine wirklichen Längen bei den 74 Minuten Hörspiellaufzeit.

Die Sprecher sind allesamt hervorragend ausgesucht. Brigitte Kollecker-Frank ergibt ein tolles Duo mit Wolfgang Rüter, das ein wenig an ihr Duett mit ihrem verstorbenem Mann Horst Frank als Tom Fawley und Eireen Fox erinnert. Beide haben sehr kräftige Stimmen und ich musste das Hörspiel fünf Mal hören, bis ich kaum noch das Gefühl hatte, dass manchmal mit der Betonung – besonders von Frau Kollecker-Frank – nicht stimmt. Mit der Internetrecherche habe ich dann festgestellt, dass es wohl Frau Kollecker-Franks Art zu sprechen ist. Für mich klang es besonders am Anfang mehrfach nicht so ganz richtig betont. Damit meine ich: Nicht lebensecht, real. Es klang für mich noch leicht abgelesen. Gewollt und betont auffällig ist dies, als sie in der Rolle der Laura aus ihrem neuestem Manuskript vorliest. Da ist es vollkommen in Ordnung. Am Anfang des Hörspiels fällt sie öfters in denselben Tonfall, der mir eben besonders aufgefallen ist.
Obschon es mir auffiel, hat es mich nicht wahnsinnig gestört, eher fasziniert, ob ich richtig liege. Nach fünfmaligem Hören des ganzen Hörspiels vermag ich das immer noch nicht zu sagen. Daher sei dies hier nur erwähnt und wer mag, darf mir eine Rückmeldung geben: ob es auffiel oder nicht und wie es empfunden wurde.
Wolfgang Rüter hat mir großartig gefallen. Ihn möchte ich gerne in vielen weiteren Hörspielen hören. Rolf Berg als Arzt weiß ebenfalls zu überzeugen und fügt sich gut in das Hörspiel ein, weil er ebenfalls eine kräftige markante Stimme hat.
Bene Gutjan, Tim Schwarzmaier und Julia Stoepel sprechen sehr gut in der Erzählung in der Geschichte. Sie haben ebenfalls auffällige Stimmen, die jedoch jünger, heller, weniger kräftig klingen als die von Rolf Berg, Wolfgang Rüter und Brigitte Kollecker-Frank. Dadurch heben sich die beiden Geschichten auch stimmlich sehr gut voneinander ab.

Dieses Hörspiel bildet eine der wenigen Ausnahmen, bei denen ich die Musikuntermalung ein klein wenig anders vorgenommen hätte. Im ersten Track bei der fünften Minute gibt es ein Musikstück, welches für meinen Geschmack zu laut eingespielt ist, sodass es sich für mich zu sehr in den Vordergrund drängt. Das liegt allerdings mit an dem Stück, welches mich an typische Hintergrundmusik in öffentlichen Orten wie Diners vergangener Tage erinnert. Ein wenig leiser oder schlichtweg ein anderes Musikstück, hätte mir persönlich besser gefallen. Ansonsten hätte es auch einfach ausgeblendet werden können, ehe die Protagonisten erzählen. Bei den Geräuschen gibt es nichts auszusetzen – wie üblich.

Fazit
Insgesamt ein schönes Gruselhörspiel mit wirklich unheimlichen Stellen, tollen Stimmen und einer gelungenen Inszenierung.
Durchschnittliche Userwertung: 10 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

So bewerten andere Rezensenten:

»Tofu NerdpunkDirektlink zur Rezension6,5 von 10
»blog.HspWeb.de / HaukeDirektlink zur Rezension13 von 15


Durchschnittliche Kritikerwertung: folgt

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse
(wird nicht veröffentlicht, bitte beachte unsere Datenschutzerklärung)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:



... und bei audible.de (Audible-Abo bis 30.11.20 für nur 4,95 EUR pro Monat)

Hörer-Meinungen

Die drei ??? - und das Grab der Maya | Kommentar von hoerspiel3

Banks - Drogenkrieg in Kolumbien - Todesfalle Miami | Kommentar von hoerspiel3

Gruselkabinett - Weiß | Kommentar von dry

Hyde Away - Sog in die Tiefe | Kommentar von hoerspiel3

Hyde Away - Erwachen (Teil 2) | Kommentar von hoerspiel3

Gruselkabinett - Die Macht der Dunkelheit | Kommentar von hoerspiel3


Neueste Aktivität

22.11.2020 - 18:57: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselkabinett - Der Freischütz

22.11.2020 - 13:08: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Die drei ??? - und das Grab der Maya

21.11.2020 - 19:24: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Originale - Rübezahl

21.11.2020 - 19:23: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Schwarm

21.11.2020 - 14:45: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Originale - Rübezahl

21.11.2020 - 09:37: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Banks - Drogenkrieg in Kolumbien - Todesfalle Miami

20.11.2020 - 22:30: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: TKKG - Hexenjagd zur Lerchenbach

20.11.2020 - 16:14: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Point Whitmark - Hauptrolle: tot

20.11.2020 - 15:40: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Fall des Hauses Ascher

19.11.2020 - 21:37: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Der Schwarm