Titel-Details

» Hörbuch » 000) Flop
Cover - Flop

Wenn du uns unterstützen möchtest, bestelle bequem online über folgende Partnerlinks:


Durchschnitts-Kurzwertung:

- / 15

» Wenn du einen Killer für deine Frau engagierst, nimm keinen Psychopathen. Das ist nur eine der bitteren Lektionen für den skrupellosen New Yorker Geschäftsmann Max Fisher ...<br />
Max Fishers Ehefrau ist im Weg, ein Auftragskiller muss her. Max' Geliebte Angela hat Verbindungen und macht ihn mit dem Killer Popeye bekannt - doch dann gerät alles außer Kontrolle und niemand weiß mehr, wem er noch trauen kann.
» Regie: Thomas Wolff
» Buch/Script: Ken Bruen, Jason Star
» eine Produktion von Argon VerlagWebseite des Labels
Dir fehlen zu dieser Produktion wichtige Daten oder dir ist ein Fehler aufgefallen? Dann schreibe uns eine kurze Mail an: content[at]hoerspieleportal[.]de

Kritik / Höreindruck von Daniel M.

Hörbuch (000) FlopMax Fisher hat die Schnauze voll. Von seiner Frau. Die Alte geht ihm maßlos auf den Sack, doch eine Scheidung kommt für ihn nicht in Frage. Zu sehr hängt er an dem Geld, das er sich mit seiner erfolgreichen Firma hart verdient hat und von dem seine Frau wohl sicherlich die Hälfte abbekommen würde, denn einen Ehevertrag gibt es nicht.
Dank Viagra entdeckt Max Fisher aber zumindest seinen Spaß an Sex aufs Neue. Insbesondere seine Sekretärin Angela, mit diesem unwiderstehlichen irischen Akzent und der Mörderoberweite hat es ihm angetan. Von ihr stammt schließlich auch die Idee einen Killer für Maxs Frau anzuheuern. Was anfangs nur als lockerer Spaß im Raum steht, entwickelt sich allerdings schnell in eine ernsthafte Richtung. Doch die Konsequenzen sind fatal, fataler als es sich Max Fisher hätte erträumen lassen...

Diese kurze Inhaltsschilderung macht schon ein wenig deutlich mit welchem Erzählstil die Autoren in dieser Geschichte zu Werke gehen. Mit schmutzigen Wörtern wird nicht unbedingt gespart. Sex und Titten nehmen in dieser Geschichte einen großen Raum ein. Für mancherlei Geschmack vielleicht eine Spur zu überzogen, vor allem wenn es um Maxs Vorliebe für gut bestückte weibliche Wesen geht.
Diesen schnoddrigen Erzähltton bringt Reiner Schöne aber wunderbar rüber. Allerdings beschränkt er sich größtenteils wirklich aufs reine Lesen. Mancherstelle hätte sich durch spielerische Akzente sicherlich noch etwas mehr herausholen können. Doch auch so macht es Spaß der eindrücklichen, rauchigen Stimme Rainer Schönes zu lauschen, die wunderbar zu dieser Art Erzählung passt.

Der Auftakt ist insgesamt etwas holprig ausgefallen und ich persönlich habe mich ein wenig schwer getan in die Story hineinzufinden. Man nimmt sich auf der ersten CD viel Zeit die einzelnen Charaktere etwas genauer vorzustellen, die im Verlauf wichtiger werden sollen, ohne dass aber zu diesem Zeitpunkt die tatsächliche Relevanz deutlich wird. So hängt man noch etwas in der Luft und sucht nach dem roten Faden.
Dieser findet sich im weiteren Verlauf aber recht schnell. Ab der zweiten CD hat die Geschichte den nötigen schwung aufgenommen und bleibt mit ordentlich Fahrt geradlingig auf dieser Spur. Ein tödliches Intrigenspiel mit verschiederlei Wendungen beginnt. Wären da nicht zwischendurch die unnötigerweise zwei- und dreifach geschilderten Geschehnisse aus unterschiedlichen Perspektiven, die aber kaum einen wesentlich neuen Erkenntnisgewinn oder Überraschungen bringen. Derlei bremst die ansonsten durchaus mitreißende und unterhaltsame Erzählung leider immer mal wieder aus.

Insgesamt bleibt aber eine nach verhaltenem Start nette, gut hörbare Hörbuchproduktion. Der Plot sicherlich nicht über die Maßen außergewöhnlich, aber aufgrund der direkten, unkomplizierten Schilderungen bleibt das Geschehen interessant. Äußerst gelungen ist das offene Ende, das den Hörer so unerwartet wie der Donnerknall eines Blitzes aus heiterem Himmel trifft. Wer schonungslose Unterhaltung ohne größeren Tiefgang sucht, der ist hier genau richtig.

Die Trackaufteilung auf den einzelnen CDs hätte etwas üppiger ausfallen können, um mögliche Wiedereinstiege etwas zu erleichtern. Neun Tracks für bis zu 70 Minuten sind etwas wenig. Ebenfalls hätten die Übergänge beim CD-Wechsel etwas weicher ausfallen können. Musik wäre hier eine Möglichkeit gewesen, auf welche man in dieser Produktion allerdings vollständig verzichtet.
Aber das sind letztlich nur Kleinigkeiten hinsichtlich des Gesamteindrucks.

Note 2-


3


Fandest du diese Rezension hilfreich?

Ja Nein



Sprecher

SprecherRolle
Rainer Schöne Erzähler


Hörer-Meinungen zur Folge

Jetzt deine Meinung zu dieser Produktion schreiben (Keine Registrierung nötig)
Name:
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
Website: http:// (optional)
Deine Wertung: (optional)
Dein Kommentar:
Spamfilter Ergebnis der folgenden Rechnung: 2 + 4 + 4 = ?



Hinweis: Datenschutzrichtlinien.

» Hörer-Meinungen (0)
Durchschnittliche Userwertung: 0 | User-Top-Liste

RSS-Kommentar-Feed für dieses Hörspiel
RSS-Kommentar-Feed für alle Hörspiele



Kritiker-Spiegel

Kritiker-Rezension hier verlinken
Du betreibst selbst eine Rezensionsseite? Oder du bist auf eine interessante Kritikermeinung gestoßen? An dieser Stelle kannst Direktlinks zu Rezensionen weiterer Kritikerseiten hinzufügen. Diese werden nach kurzer Überprüfung durch die Redaktion freigeschalten.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn du unsere Rezension auf deiner Seite verlinkst (was jedoch nicht Vorraussetzung für die Aufnahme eines Links ist).

Rezensionsseite/Rezensent
Direktlink zur Rezensionhttp://
Wertung z.B. 5
von maximal z.B. 15
Deine Mailadresse
(wird nicht veröffentlicht, bitte beachte unsere Datenschutzerklärung)
Spamfilter (Ergebnis der folgenden Rechnung: 2+2=?)


hoerspiel3 @ Twitter

Folge unseren Updates auf Twitter.

Gratis Hören!

Finde hier eine umfangreiche Liste von Hörspielen und Lesungen zum gratis hören auf Spotify!




Bei Amazon bestellen

Wenn du unsere Seite unterstützen möchtest, bestelle deine Hörspiele oder Hörbücher schnell und bequem bei Amazon:



... und bei audible.de

Hörer-Meinungen

Einzelhörspiel - Die Kinder der Toten Stadt | Kommentar von ronja111

Grusel-Serie - Schrecken ohne Gesicht | Kommentar von Marian Döinghaus

Einzelhörspiel - Die Kinder der Toten Stadt | Kommentar von Jose F.

Einzelhörspiel - Die Kinder der Toten Stadt | Kommentar von Peter

Die Originale - In 80 Tagen um die Welt | Kommentar von Hendrik W

Point Whitmark - Rückkehr aus dem Totenland | Kommentar von hoerspiel3


Neueste Aktivität

13.12.2019 - 09:24: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: Einzelhörspiel - Die Kinder der Toten Stadt

09.12.2019 - 22:31: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Die Dr3i - Die Pforte zum Jenseits

09.12.2019 - 00:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Einzelhörspiel - Das foucaultsche Pendel

07.12.2019 - 11:42: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

07.12.2019 - 11:38: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

07.12.2019 - 11:29: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

07.12.2019 - 11:23: Ein Besucher hat einen neuen Kommentar zu folgender Produktion verfasst: -

04.12.2019 - 18:00: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Mitschnitt - Haus am See

02.12.2019 - 11:36: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: John Sinclair - Der Sensenmann als Hochzeitsgast

29.11.2019 - 17:29: Ein Besucher hat eine Rezension bewertet: Gruselkabinett - Die Herrenlose